Regionalliga: Das Spiel gegen die Essener Moskitos verspricht Hochspannung.

Ratingen. Am Sonntag hofft Eishockey-Regionalligist Ice Aliens Ratingen gegen die Moskitos aus Essen auf einen neuen Zuschauerrekord. Im Heimspiel der Hauptrunde im Oktober gegen die Essener konnte sich Ratingens Schatzmeister Rainer Merkelbach über die zweitbeste Einnahme von mehr als 1300 Zuschauern freuen.

Die beiden Spiele in der Hauptrunde gingen mit 2:3 und 3:4 Toren denkbar knapp verloren. Ratingens Trainer Alexander Jacobs will diesmal unbedingt gewinnen.

Beim Derby gegen die Moskitos hoffen die Verantwortlichen und auch die Fans auf Hochspannung. Der Ratinger Trainer verspricht: "Meine Mannschaft ist nach der Pause heiß auf dieses Spiel und will unbedingt vor heimischem Publikum gewinnen. Dieses Derby hat es in sich." Jacobs hofft auf einen vollständigen Kader. Wer am Sonntag tatsächlich spielen wird, war gestern noch nicht klar. Fest steht, dass die Ratinger Mannschaft am Sonntag zusammen mit den Bambini einlaufen wird.

Schatzmeister Rainer Merkelbach sieht das Spiel auch von der kommerziellen Seite: "Die Essener werden hoffentlich viele ihrer Anhänger mitbringen und zusammen mit unseren Fans einen spannenden und tollen Eishockeyabend in Ratingen verbringen."

Aufgrund der hohen Kartennachfrage bieten die Ratinger Ice Aliens für das Spiel gegen die Essener Moskitos einen zusätzlichen Vorverkaufstermin an: Am Samstag können bereits von 10 bis 12 Uhr Eintrittskarten in der Geschäftsstelle der Außerirdischen, Am Sandbach 12, erworben und damit die Wartezeiten an den Kassen verkürzt werden.

Die Ratinger Eishockeyfreunde können gespannt auf viele ehemalige Ratinger Spieler im Team der Moskitos sein. Mit Andre Grein, Philipp Hendle, Antti-Jussi Miettinen, Torsten Schmitt, Marc Höveler und Peter Kalinowski haben bereits zahlreiche Essener das Trikot der Aliens getragen. Doch der gefährlichste Stürmer ist der fast 40-jährige Deutschkanadier Frank Petrozza.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer