Der Eishockey-Regionalligist gewann gegen Neuss und ging in Hamm unter. Denn im Spitzenspiel kassierte das Team von Trainer Alexander Jacobs eine ziemlich derbe Packung.

Der Eishockey-Regionalligist gewann gegen Neuss und ging in Hamm unter. Denn im Spitzenspiel kassierte das Team von Trainer Alexander Jacobs eine ziemlich derbe Packung.
Abschluss-Stark: Gegen Neuss erzielte Dennis Fischbuch zwei Treffer zum 4:2-Erfolg. Archiv

Abschluss-Stark: Gegen Neuss erzielte Dennis Fischbuch zwei Treffer zum 4:2-Erfolg. Archiv

Blazy

Abschluss-Stark: Gegen Neuss erzielte Dennis Fischbuch zwei Treffer zum 4:2-Erfolg. Archiv

Ratingen. Die Ice Aliens sind die Tabellenführung in der Eishockey-Regionalliga wieder los. Beim Spitzenspiel in Hamm kassierte das Team von Trainer Alexander Jacobs am Sonntagabend eine derbe 1:7 (0:4, 1:2, 0:1)-Packung und musste die Spitzenposition wieder an den Gegner abgeben. Da reichte auch der am Ende doch knappe 4:2-Sieg beim Neusser EV am Freitag nicht.

Gegen Neuss entschied ein Doppelpack kurz vor dem Ende der Partie das Spiel. Einen Zwei-Tore-Vorsprung hatten die Aliens schon verspielt, der NEV kam vier Minuten vor Schluss zum Ausgleich. Doch nur 43 Sekunden nach dem 2:2 erzielte Sebastian Schröder die erneute Führung für Ratingen, die Dennis Fischbuch durch einen Treffer ins leere Tor erhöhte. Er hatte einen langen Pass aus dem eigenen Drittel vor der Neusser Abwehr erlaufen und zum 4:2 eingeschossen. Zuvor hatten die Aliens ein ordentliches Eishockeyspiel gezeigt.

Das erste Drittel dominierte das Jacobs Team, ohne jedoch Tore zu schießen. Fischbuch, Schröder, Tobias Brazda, Stepan Kuchynka oder Milan Vanek hatten beste Gelegenheiten, ohne jedoch das Tor zu treffen. Das gelang dann aber im – deutlich schwächeren – Mittelabschnitt: Fischbuch erzielte nach 25 Minuten das 1:0 für die Aliens, kurz vor der Pause erhöhte der in der Meisterrunde starke Pascal Behlau noch zum 2:0.

Die Ratinger leisteten sich einen Aussetzer erster Güte

Im letzten Drittel hatten beide Teams gute Chancen. Doch Ratingen kassierte erneut ein Tor in eigener Überzahl, bevor dann der Ausgleich aus dem Gewühl fiel. Zum Glück hatten die Aliens Schröder und Fischbuch, um den Sieg doch noch einzufahren.

Doch die beiden reichten nicht. Beim Gastspiel in Hamm leisteten sich die Ratinger nämlich einen Aussetzer erster Güte. Elf Minuten und 35 Sekunden waren gespielt, es stand bereits 1:0 für die Gastgeber. Da kassierten die Außerirdischen eine Strafe für Thomas Müller. 35 Sekunden später stand es 2:0 durch Kamil Vavra, weitere 13 Sekunden später erzielte Ibrahim Weißleder das 3:0 und als Robin Loecke 56 Sekunden nach dem dritten Tor auch den vierten Treffer nachlegte, war der Arbeitstag für Dennis Kohl im Ratinger Gehäuse beendet.

Christoph Oster kam für ihn ins Tor, die Aliens überstanden nun immerhin das restliche erste Drittel unbeschadet. Gefangen hatten sich die Ratinger indes so gar nicht. Nur 22 Sekunden waren im Mitteldrittel gespielt, da klingelte es erneut im Ratinger Gehäuse. Erst nach 27 Minuten gaben die Aliens in Person von Marvin Moch ein erstes Lebenszeichen zum 1:5 ab – es war jedoch zu spät. Denn das Tor trafen nur noch die Hammer.

Dustin Demuth und Kevin Thau schraubten das Ergebnis auf 1:7 in die Höhe und stibitzten den Ratingern, die auf Rang vier zurückfallen, die Tabellenführung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer