Im Finale der Langenfelder Hallen-Stadtmeisterschaft erwischt die Mannschaft von Siegfried Lehnert den besseren Start.

Im Finale der Langenfelder Hallen-Stadtmeisterschaft erwischt die Mannschaft von Siegfried Lehnert den besseren Start.
Zweikampf um den Ball beim Spiel Tuspo Richrath gegen VfB Langenfeld – Dennis Wirtz (mitte) setzt sich durch.

Zweikampf um den Ball beim Spiel Tuspo Richrath gegen VfB Langenfeld – Dennis Wirtz (mitte) setzt sich durch.

Ralph Matzerath

Zweikampf um den Ball beim Spiel Tuspo Richrath gegen VfB Langenfeld – Dennis Wirtz (mitte) setzt sich durch.

Langenfeld. Im Januar werden in Langenfeld jedes Jahr aufs Neue die Stollen- gegen die hell beschichteten Hallen-Fußballschuhe ausgetauscht – es ist Zeit für Budenzauber in der Langenfelder Konrad-Adenauer-Sporthalle. Wie in jedem Jahr waren die Ränge voll besetzt bei der Hallen-Stadtmeisterschaft, an der acht Mannschaften teilnahmen. Die vielen Torjubelschreie waren auch im gut besetzten Umlauf, in welchem sich die Zuschauer mit reichlich vielen Speisen und frisch gezapften Kölsch eindeckten, nicht zu überhören. Und auch sonst war die Stimmung sehr angenehm und sportlich fair. „Wir sind mit allem sehr zufrieden. Der Zuschauerzuspruch war wie jedes Jahr super und tut uns als Ausrichter natürlich gut“, sagte Berghausen-Trainer Siegfried Lehnert.

„Wir sind mit allem sehr zufrieden. Der Zuschauerzuspruch war wie jedes Jahr super und tut uns als Ausrichter natürlich gut.“

Siegfried Lehnert, Trainer SSV Berghausen

Eröffnet wurde das Turnier mit den Teams, die am Nachmittag auch das Finale ausspielen sollten: Turnier-Ausrichter SSV Berghausen gegen SC Reusrath. Die Dauerrivalen aus der Bezirksliga trennten sich zum Auftakt erst einmal unspektakulär 1:1. Nach den zwölf Gruppenspielen zeichnete sich schon eine Tendenz ab, wohin der Weg der beiden mitfavorisierten Mannschaften gehen sollte. Sowohl Berghausen als auch die Reusrather Mannschaft zogen mit jeweils sieben Punkten ganz souverän in das Halbfinale ein. In der anderen Gruppe setzten sich der GSV Langenfeld (6 Punkte) und Titelverteidiger VfB 06 Langenfeld (4) durch. Der VfB stach dabei mit dem besseren Torverhältnis den TuSpo Richrath aus.

Im folgenden ersten Halbfinale musste der Titelverteidiger eine deutliche und verdiente 1:4 Niederlage gegen Reusrath einstecken. Im zweiten Semifinale sahen die knapp 300 Zuschauer einen ebenfalls deutlichen Spielverlauf. Berghausen ließ der GSV Langenfeld beim souveränen 4:0-Sieg keine Chance.

So fieberten die gut aufgelegten Zuschauer dem Endspiel am Nachmittag zwischen den beiden Bezirksligisten entgegen, die, über den gesamten Turniertag gesehen, sehr ansprechenden Hallenfußball auf den Turnhallenboden gezaubert hatten. Das Endspiel entschied der SSV gegen den SC Reusrath deutlich mit 6:1 für sich – dabei war die Partie schon frühzeitig entschieden.

„Das Finale war insgesamt schlecht von uns. Der SSV hat am Ende verdient gewonnen“

Tim Schlüter, Trainer SC Reusrath

Berghausen hatte durch ein Reusrather Eigentor und die Treffer von Danny Schwidden und Arie Tuncer innerhalb von drei Minuten eine 3:0-Führung herausgespielt. Christian Lehnert, Joseph Ametepe und der Doppelpack von Tuncer besiegelten den verdienten Turniersieg für den SSV, weil die Reusrather im Finale einfach zu wenig entgegenzusetzen hatten und die Begegnung zu Beginn komplett verschlafen hatten.

„Ich bin sehr zufrieden. Wir standen in den vergangenen Jahren oftmals im Endspiel und sind dort häufiger gegen Reusrath gescheitert. Jetzt ist es schön, für ein Jahr Stadtmeister zu sein“, sagte SSV-Trainer Siggi Lehnert.

Sein Gegenüber Tim Schlüter war jedoch auch alles andere als unzufrieden über die gezeigte Leistung seiner Mannen. „Bis zum Halbfinale haben wir gut gespielt, es ging auch primär um den Spaß und ein bisschen Ballgefühl. Dann hat Berghausen in drei Minuten drei Tore geschossen. Das Finale war insgesamt schlecht von uns. Der SSV hat am Ende verdient gewonnen“, erklärte der Reusrather.

So freut sich Berghausen, für ein Jahr Titelträger sein zu dürfen, und wird, genauso wie der SC Reusrath, mit einem gestärkten Selbstvertrauen in die Vorbereitung auf die Bezirksliga-Rückrunde gehen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer