Der Oberligist siegte mit 4:0 in Bocholt, Hilden kam zu einem 2:1 gegen Homberg, Monheim unterlag dem SC West mit 1:2, Ratingen und Velbert spielten 1:1.

Der Oberligist siegte mit 4:0 in Bocholt, Hilden kam zu einem 2:1 gegen Homberg, Monheim unterlag dem SC West mit 1:2, Ratingen und Velbert spielten 1:1.
Der Kopfball von VfB-Spieler Manuel Schulz landete in dieser Szene der Partie gegen Homberg am Pfosten.

Der Kopfball von VfB-Spieler Manuel Schulz landete in dieser Szene der Partie gegen Homberg am Pfosten.

Roberto Guirino versuchte sich beim Baumberger Erfolg in Bocholt als Torjäger für die Sportfreunde. Archiv

Olaf Staschik, Bild 1 von 2

Der Kopfball von VfB-Spieler Manuel Schulz landete in dieser Szene der Partie gegen Homberg am Pfosten.

Kreis Mettmann. Es war ein verrückter Sonntag für den Fußball-Oberligisten Sportfreunde Baumberg. Früh am Morgen erhielt Trainer Salah El Halimi eine schlechte Nachricht: Torhüter Daniel Schwabke sagte wegen eines heftigen Magen-Darm-Infektes ab. Und weil sein Ersatzmann Antonio Vella aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stand und Jawad Bouhraou gerade erst eine Verletzung überstanden hat, musste schnell eine andere Lösung her. Die Sportfreunde reaktivierten letztlich Normen Litschko aus der eigenen Reserve. Dann hatten sich die Baumberger darauf eingerichtet, beim 1. FC Bocholt auf dem Naturrasen anzutreten. Wegen der Regenfälle in den 24 Stunden zuvor wurde die Partie jedoch auf den Kunstrasenplatz verlegt, der aber zur vorgesehenen Anstoßzeit 15 Uhr noch belegt war. Also begann alles mit 30 Minuten Verspätung. Als es losging, präsentierte sich Baumberg hellwach und sicherte sich dank der besten Leistung der vergangenen Wochen einen 4:0 (3:0)-Erfolg. Das Team spielte über weite Strecken wie aus einem Guss. Roberto Guirino glänzte dabei mit seinem Hattrick (6., 28., 55.), den Ricardo Ribeiro mit einem Treffer ergänzte. mid

VfB Hilden erarbeitet sich einen Erfolg über den VfB Homberg

Dem VfB Hilden glückte ein eminent wichtiger 2:1 (0:1)-Erfolg über den bisherigen Tabellenfünften VfB Homberg. Zwei Minuten nach der ersten brauchbaren Chance für die Gastgeber klingelte es in deren Kasten. Bastian Sube reagierte zunächst bei einem Kopfball glänzend, den Nachschuss aber konnte er dann nicht mehr parieren. Mit flottem Kombinationsfußball wurde die Homberger Defensivabteilung nach der Pause unter Druck gesetzt, die Gastgeber erspielten sich einige gute Möglichkeiten. Zweimal glänzte der auch vorher schon auffällige Homberger Keeper Philipp Gutowski mit Paraden. Dann fiel der längst fällige Ausgleich: Nach einem Foul von Gutowski an Fabio di Gaetano verwandelte Sascha Dum den fälligen Elfmeter sicher (67.). Die im zweiten Durchgang überzeugenden Hildener wollten sich mit einer Punkteteilung nicht zufrieden gegen und agierten weiterhin mit einer offensiven Grundausrichtung. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen beförderte Torjäger Pascal Weber das Leder unhaltbar in den Homberger Kasten. K.M.

Ratingen und Velbert überbieten sich mit glänzenden Chancen

Das Spiel zwischen Ratingen 04/19 und der SSVg Velbert war schon längst abgepfiffen, da lag Fatih Özbayrak immer noch im Rasen, das Gesicht in den nassen, seifigen Untergrund versteckt. Es wirkte, als wollte der Mittelfeldspieler der Heimmannschaft gar nicht mehr aufstehen. Özbayrak ärgerte sich kaputt – mit dem Schlusspfiff hatte er noch eine Riesenchance auf dem Fuß, den Siegtreffer zu erzielen – doch der Eingewechselte stolperte den Ball ins Toraus. So blieb es beim letztlich gerechten 1:1 (0:0). Doch das war nur der Gipfel eines verrückten Spiels, in dem beide Teams vor allem in der Schlussphase etliche hochkarätige Chancen erhielten – und sie vergaben. Zumindest je einmal traf jede Mannschaft aber doch: Die Velberter nach einer Ecke, als der Ball aus einem Gewühl heraus ins Tor befördert wurde, und die Ratinger per Strafstoß von Tim Manstein nach einem Foul an Carlos Penan. asch

Der FC Monheim musste sich im Heimspiel gegen den SC Düsseldorf-West mit 1:2 (1:0) geschlagen geben – und kassierte den entscheidenden Treffer erst in der Nachspielzeit. Zunächst gingen die Gastgeber in Führung: Nachdem Eray Bastas im Düsseldorfer Strafraum umgerannt worden war, entschied der Unparteiische auf Strafstoß – den Benjamin Schütz souverän oben links zum 1:0 (19.) im Tor versenkte. Beinahe hätten die Hausherren vor der Pause auf 2:0 erhöht, doch dem Kopfball von Philipp Hombach stand die Latte im Weg (34.). Nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen allerdings der Ausgleich. Der eingewechselte Sebastian Santana setzte sich auf der linken Außenbahn gegen FCM-Kapitän Alexander Karachristos durch. Dann fand er in der Mitte Simon Deuß, der zum 1:1 einschob (55.). Die Entscheidung in der engen Auseinandersetzung fiel in der Schlussphase. Zunächst scheiterte Düsseldorfs Maciej Zieba nach einem Ballverlust von Jan Nosel am gut reagierenden Kultscher (86.), doch in der Nachspielzeit war selbst der stark aufgelegte FCM-Schlussmann machtlos. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld rutschte der Ball zu Dennis Ordelheide durch, der aus kurzer Distanz zum späten 2:1 traf (90./+2). In der Tabelle fielen die Gastgeber durch die Niederlage auf den zehnten Platz zurück, der SC West kletterte durch den Last-Minute-Sieg an die Tabellenspitze. mroe

Daniel Rehag schießt den ASV Mettmann zum Sieg

Riesenjubel auf der Mettmanner Bank und bei den ASV-Fans als nach drei Minuten Nachspielzeit Schiedsrichter Edin Koco die Landesliga-Partie endlich abpfiff und der 2:1 (1:1)-Sieg der Gastgeber gegen den favorisierten Tabellenfünften feststand. Die Kreisstädter gingen in der 28. Minute in Führung, als nach einer präzisen Freistoßflanke von Vicenzo Lorefice der Kopfball von Carlos Kalloch im Gladbacher Netz landete. Etwas überraschend kamen die Gäste durch Malte Renner zum 1:1 (37.). Während hinten ASV-Torwart Julian Gaszak glänzte, schloss vorne Daniel Rehag einen Konter zum umjubelten 2:1 (74.) abschloss. K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer