Die Sportfreunde Baumberg und der VfB Hilden trennen sich unentschieden 2:2.

Louis Klotz (r.) , hier im Wettkampf mit seinem Gegner, markierte das 2:1 für Baumberg.
Louis Klotz (r.) , hier im Wettkampf mit seinem Gegner, markierte das 2:1 für Baumberg.

Louis Klotz (r.) , hier im Wettkampf mit seinem Gegner, markierte das 2:1 für Baumberg.

Matzerath

Louis Klotz (r.) , hier im Wettkampf mit seinem Gegner, markierte das 2:1 für Baumberg.

Beide Seiten nahmen sich ihre Auszeit. Beide hatten Phasen, in denen sie dominierten – und die eine oder andere Chance, die Partie der Fußball-Oberliga für sich zu entscheiden. Deshalb ging 2:2 (1:1)-Unentschieden zwischen den akut vom Abstieg bedrohten Sportfreunden Baumberg (SFB) und VfB Hilden auch in Ordnung.

Für Monheim war der eine Punkt zu wenig

Für die notleidenden Gastgeber war das Ergebnis jedoch im Tabellenkeller deutlich zu wenig, denn der eine Punkt brachte sie nicht vom vorletzten Platz weg und auch nicht näher ans rettender Ufer, das weiter fünf Zähler entfernt liegt. Völlig entspannt durfte vor allen Dingen Toni Molina sein. „Doch, mit dem Ergebnis kann ich leben. Mit ein bisschen Glück gewinnen am Ende noch.“ Das Fehlen der manchmal im Abstiegskampf nötigen Portion Glück beklagte SFB-Coach Salah El Halimi, nachdem er sich herzlich vom Kollegen verabschiedet hatte.

Den deutlich besseren Start erwischten trotzdem die Hausherren, die in Louis Klotz den überragenden Spieler auf dem Platz in ihren Reihen hatten. Der Mittelfeldmann war praktisch überall zu finden und bereitete auch den ersten Treffer der Partie vor – indem er über die linke Seite in den Strafraum eindrang und dort nach dem Foul von Patrick Percoco zu Fall kam. Den fälligen Elfmeter verwertete Ivan Pusic sicher zum 1:0 (6.) für die Baumberger, die noch für eine knappe Viertelstunde das Geschehen bestimmten. Nach der Glanzparade des SFB-Torhüters Martin Klafflsberger gegen Hildens Pascal Weber (37.) rückte das Duell zwischen dem Keeper und VfB-Mittelstürmer Jannik Weber in den Mittelpunkt. Beim ersten Mal wollte Weber einen Elfmeter schinden, was den Schlussmann richtig aufregte (43.). In der zweiten Szene gerieten die Herren erneut aneinander – diesmal gab es den Straftsoß-Pfiff. Stefan Schaumburg ließ sich durch die Diskussionen nicht im Geringsten beeindrucken – 1:1 (45.+2). Louis Klotz nutzte einen Aussetzer zu einer Demonstration seiner fußballerischen Fähigkeiten, tanzte Slalom durch die Abwehr der Gäste und legte zum 2:1 (52.) für Baumberg vor. Eine Ecke von der rechten Seite wussten die Sportfreunde dann aber nicht mehr zu verteidigen und Manuel Schulz bügelte seinen vorherigen Patzer mit dem 2:2 (65.) aus.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer