Nach einem katastrophalen Beginn bot Hilden beim TuS Königsdorf trotz einer 81:90-Niederlage noch einen akzeptablen Saisonabschluss.

wza_327x1500_471697.jpeg
Auch Lennard Klever bleibt dem TuS in der nächsten Saison treu.

Auch Lennard Klever bleibt dem TuS in der nächsten Saison treu.

Archiv Dirk Thomé

Auch Lennard Klever bleibt dem TuS in der nächsten Saison treu.

Hilden. Am letzten Spieltag der 2.Basketball-Regionalliga lag der TuS Hilden beim TuS Königsdorf nach sieben Minuten bereits mit 4:20 hinten, kämpfte sich aber wieder ins Match zurück und bot trotz der 81:90 (37:44)-Niederlage insgesamt eine ordentliche Vorstellung.

"Das war ein katastrophaler Start, aber meine Mannschaft bewies Moral und Charakter. Immerhin konnten wir die nächsten zwei Viertel mit 26:20 und 20:16 für uns entscheiden. Nur dass wir im letzten Durchgang dann wieder 30 Punkte kassierten, hat mir nicht gefallen", urteilte Trainer Thomas Schierburg. Am Ende fehlte dem Tabellenfünften einfach die nötige Konzentration.

Jörg Holtz musste mit schwerer Bänderdehnung aufgeben

Lukas Schierburg und Dominik Raddatz fehlten grippekrank, Regisseur Zuri Williams war grippegeschwächt und Jörg Holtz, der sich zuvor schon eine Beule am Jochbein einhandelte, fiel anschließend, nachdem ihm ein gegnerischer Akteur aufs Sprunggelenk getreten hatte, ganz aus. "Schwere Bänderdehnung" lautete die im Krankenhaus gestellte Diagnose.

Da Trainer Thomas Schierburg im zweiten Viertel die Defensive umstellte, setzten die Gäste mehr Akzente, konnten indes nicht verhindern, dass die Königsdorfer, angetrieben von ihrem erfahrenen Aufbauspieler Sebastian Schmidt, in dieser Phase fünf Dreier erzielten.

Durch dessen Gegenpart Zuri Williams gingen die Hildener im dritten Viertel erstmals in Führung (26. - 52:50). Mit drei verwandelten Freiwürfen erhöhten Aras Kol (2) und Makaty Mbaye auf 55:50. Als Schierburg am Ende des Durchgangs Williams eine Verschnaufpause gönnte, wendeten die Gastgeber mit einem 10:0-Lauf wieder das Blatt.

Bis zur 30. Minute kam Hilden noch einmal auf 60:57 heran, lief aber im letzten Viertel immer einem knappen Rückstand hinterher und machte sich durch zwei Technische Fouls sowie einem Unsportlichen Foul das Leben selbst schwer. So brachte Königsdorf (3.), weil die gegnerische Deckung nicht mehr so konzentriert agierte, den Sieg sicher nach Hause.

Die ersten Weichen für die neue Saison sind schon gestellt

Für die neue Saison haben Thomas Schierburg, der seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängerte und Abteilungsleiter Gerd Klever erste personelle Weichen gestellt. Lukas Schierburg, Lennart Klever, Makaty Mbaye und René Al-Zaher werden definitiv auch in der kommenden Saison für den TuS auflaufen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer