Gegen Essen gewinnen die Ratinger 2:1.

Eishockey-Oberliga
Teemu Koskinen (r.) im Spiel gegen Essen auf dem Weg zum 1:0.

Teemu Koskinen (r.) im Spiel gegen Essen auf dem Weg zum 1:0.

Achim Blazy

Teemu Koskinen (r.) im Spiel gegen Essen auf dem Weg zum 1:0.

Ratingen. Als rot-weiße Raupe bewegten sich die Spieler der Ice Aliens nach der Schlusssirene über das Eis. Gemeinsam mit ihren Fans feierte die Mannschaft um Kapitän Benjamin Musga nach einer kämpferisch sowie spielerisch überzeugenden Leistung einen 2:1 (2:1, 0:0, 0:0)-Erfolg über die Moskitos Essen.

Der Sieg gegen den Favoriten war jedoch nicht die einzige Überraschung an diesem Abend: Mit Teemu Koskinen befand sich ein Neuzugang mitten in der Spielertraube. Dem Stürmer gelang auch gleich ein perfektes Debüt. Mit einer sehenswerten Einzelleistung sorgte der Finne für die 1:0-Führung (7. Minute) und brachte die Ratinger damit auf die Siegerstraße. „Ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung. Bei seinem Tor hat man gesehen, was er für eine Qualität hat“, lobte Trainer Alexander Jacobs den 29-Jährigen, von dem er sich viel verspricht.

Finnischer Angreifer ging erstmal für Ratingen aufs Eis

Koskinen, der quasi direkt aus dem Flieger aufs Eis ging, kann auf eine ereignisreiche Laufbahn zurückblicken. Zunächst durchlief er die Jugendmannschaften von Tappara, dem 15-fachen finnischen Meister, und wurde für drei Spiele in die U16 der finnischen Nationalmannschaft berufen. Seine letzte Station war Koovee, ein Verein aus der dritthöchsten Spielklasse in Finnland.

Mit der Verpflichtung von Koskinen reagierten die Ratinger auf den Abschied von Andrea Pasquale und besetzten damit auch wieder die zweite Kontingentstelle im Kader. „Wir wollen ihn in der Hauptrunde und im Pokal näher beobachten, mit der Option, in der nächsten Saison mit ihm weiterzuspielen“, sagt Kay Adam, Vorsitzender der Aliens.

Der Angreifer fügte sich nahtlos in das Spielsystem ein und verteidigte nach dem 2:0 durch Benjamin Musga (9.) mit seinen neuen Teamkollegen den Vorsprung vor spielerisch überlegenen Gästen aus Essen. Vor allem dank einer starken Leistung von Goalie Bastian Jakob gelang den Moskitos trotz 40 Torschüssen nur der Anschlusstreffer (12.).

Getrübt wurde die Freude auf Ratinger Seite allerdings durch die 5:6-Niederlage zum Abschluss der Hauptrunde bei den Löwen Frankfurt 1b.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer