Im Spiel gegen die Zweitvertretung der Frankfurter stand Andreas Pasquale im Mittelpunkt.

Eishockey
Marvin Wintgen und die Aliens hatten wenig Mühe mit den streckenweise überforderten Frankfurtern.

Marvin Wintgen und die Aliens hatten wenig Mühe mit den streckenweise überforderten Frankfurtern.

Marvin Wintgen und die Aliens hatten wenig Mühe mit den streckenweise überforderten Frankfurtern.

Ratingen. In der Ratinger Eissporthalle stand beim Spiel gegen die Löwen Frankfurt 1b ein Mann im Mittelpunkt. Mit der Nummer 72 war Andrea Pasquale auf dem Eis zu sehen, den die Ratinger Ice Aliens erst kurz vor der Partie verpflichtet hatten. „Wir haben noch einen Stürmer gesucht und in Andrea einen super Techniker und einen sehr guten Schlittschuhläufer gefunden“, sagte der 1. Vorsitzende Kay Adam über den 25-Jährigen, der aus der ersten spanischen Eishockeyliga an den Sandbach wechselt.

Seine Fähigkeiten stellte Pasquale bei seinem Debüt auch gleich unter Beweis. Mit vier Scorerpunkten – zwei Vorlagen und zwei Treffer – hatte er großen Anteil am 10:4 (2:1, 4:1, 4:2)-Erfolg der Außerirdischen, die durch den Sieg die jüngste Negativserie von fünf Niederlagen in Folge beendet haben.

Die Ice Aliens dominierten das Spiel gegen defensiv eingestellte Gäste von der ersten Sekunde an, gingen aber erneut zu fahrlässig mit ihren Torchancen um und präsentierten sich zudem im ersten Drittel in der Verteidigung teilweise ungeordnet. Trainer Janusz Wilczek war mit der Leistung seiner Spieler trotz des klaren Erfolgs daher nur teilweise zufrieden. „Im ersten Drittel standen wir zu weit auseinander und wir hatten zu viele unkonzentrierte Momente, aber im Großen und Ganzen geht die Leistung in Ordnung“, sagte der Coach, der sich aber über die zwei späten Gegentore ärgerte, bei denen auch Bastian Jakob keine glückliche Figur machte.

Torreigen startete in der zweiten Spielminute

Den Torreigen eröffnete Dustin Schumacher bereits in der zweiten Spielminute mit einem kuriosen Treffer. Der Verteidiger der Ice Aliens wollte den Puck eigentlich nur aus dem eigenen Drittel und damit aus der Gefahrenzone befördern, doch sein harmloser Befreiungsschlag rutschte Löwen-Schlussmann Rene Dömges durch die Beine und überquerte wie in Zeitlupe die Linie. Dem Ausgleich der Löwen, bei dem die Ratinger Defensive Gäste-Stürmer Marvin Bauscher aus den Augen verlor, folgte die 2:1-Führung nach einem Sololauf von Kevin Wilson(19.)

Maurice Musga und Neuzugang Andrea Pasquale stellten die Weichen mit zwei weiteren Treffern zu Beginn des zweiten Drittels früh auf Sieg. Nach weiteren Toren von Benjamin Jakob, Kevin Wilson, Jan Nekvinda, Pascal Behlau und Robert Licau setzte Pasquale mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt und krönte damit seinen starken Auftritt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer