04/19 spielt im Pokal beim FSV Duisburg, der VfB 03 muss gegen Speldorf ran. Monheim kickt gegen Homberg, Baumberg beim Düsseldorfer SC und ASV gegen Rath.

04/19 spielt im Pokal beim FSV Duisburg, der VfB 03 muss gegen Speldorf ran. Monheim kickt gegen Homberg, Baumberg beim Düsseldorfer SC und ASV gegen Rath.
Der 19-jährige Fynn Eckhardt hat im Kopfballduell gegen Fortunas bulligen Stürmer Emir Kujovic keine Chance – es ist das 0:1.

Der 19-jährige Fynn Eckhardt hat im Kopfballduell gegen Fortunas bulligen Stürmer Emir Kujovic keine Chance – es ist das 0:1.

Torschütze Karim Afkir feierte gegen den Aufsteiger Speldorf seinen Treffer mit dem Stürmerkollegen Dejan Lekic. Archiv

Achim Blazy, Bild 1 von 2

Der 19-jährige Fynn Eckhardt hat im Kopfballduell gegen Fortunas bulligen Stürmer Emir Kujovic keine Chance – es ist das 0:1.

Kreis Mettmann. Während einige Spieler von Ratingen 04/19 noch versuchten, Trikots mit ihren prominenten Kontrahenten von Fortuna Düsseldorf zu tauschen, lief Phil Spillmann sofort mit versteinerter Miene zu Trainer Alfonso del Cueto. „Trainer“, sagte er, „wir müssen diese Fehler abstellen“. Sprach er, und lief weiter in die Kabine. Del Cueto schmunzelte. „Er hat völlig recht“, meinte der Coach, der danach deutlich machte, wie sehr er seinen Abwehrchef und dessen realistische Einordnungen schätzt. Fakt ist nach dem Testspiel gegen Fortuna: Das 0:5 tat mehr weh als gedacht. Eine erste Gelegenheit, es besser zu machen, hat der RSV morgen in der dritten Runde des Niederrheinpokals. Auf das Spiel beim FSV Duisburg freut sich jedoch keiner so richtig. „Das ist ein schlechter, kleiner Kunstrasenplatz“, sagt Zeh. „Und die Atmosphäre wird sehr hitzig. Ich kenne den Trainer gut, ich weiß, was uns erwartet.“ asch

Auf sanierter Anlage am Sonntag gegen den VfB Speldorf

Da fielen den Fußballern des VfB 03 am Sonntag wohl gleich mehrere Felsbrocken vom Herzen. Denn durch den 1:0-Sieg in Straelen verließen die Hildener die Abstiegszone der Oberliga – ohne den Coup stünden sie jetzt auf dem vorletzten Platz. Das zeigt, wie hart in dieser Saison der Kampf um den Klassenerhalt für den Traditionsverein ist. Der ist zwar in jedem Jahr das erklärte Ziel, aber das der Start diesmal so schwer ist – damit hatten wohl weder Spieler noch die Vereinsverantwortlichen gerechnet. Nun sind die Ambitionen groß, am Sonntag (15 Uhr, Hoffeldstraße) gegen VfB Speldorf den zweiten Sieg in Folge einzufahren. So etwas macht sich nicht nur in der Tabelle gut, sondern fördert auch das Selbstbewusstsein – etwas, an dem es den Hildener Akteuren im Moment wohl doch etwas mangelt. Immerhin haben sie den Spaß am Fußball wiederentdeckt. Dafür sorgte nicht nur der Dreier über den Spitzenreiter, sondern auch die Eröffnung der sanierten Anlage an der Hoffeldstraße. bs

Der 1. FC Monheim muss daheim gegen den VfB Homberg ran

Keine Frage: Der 1. FC Monheim (FCM) darf mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Fußball-Oberliga sehr zufrieden. Gegen den VfB Homberg dürfen die Monheimer am Sonntag wieder im heimischen Rheinstadion ran (15 Uhr). Gegen den Tabellenzehnten könnte es vor allem in der Defensive Veränderungen geben, denn neben dem Afrikareisenden Robin Kreis droht auch Kapitän Alexander Karachristos auszufallen (Sprunggelenk). Erfreuliches gibt es hingegen im Mittelfeld: Philipp Hombach ist nach seiner Zehenverletzung wieder voll belastbar und spielte am vergangenen Dienstag 90 Minuten bei der zweiten Mannschaft mit. Und auch Philip Lehnert nimmt nach seinen Sprunggelenks-Beschwerden nun wieder am Mannschaftstraining teil und dürfte schon bald wieder eine Alternative sein. mrö

Ilbay und Guirino sind definitiv für das Spiel am Sonntag (15.30 Uhr) beim Schlusslicht DSC 99 Düsseldorf (vier Punkte) gesperrt. Auf dem Papier ist das Schlusslicht Düsseldorf die leichteste Aufgabe – die den Baumbergern in ihrer aktuellen Verfassung aber dennoch große Probleme bereiten könnte. „Ich fände es einfacher, gegen ein Team aus dem oberen Tabellendrittel, wie etwa Straelen, zu spielen. Dann wäre die Erwartungshaltung nicht so groß wie jetzt. Meine Spieler könnten das kämpferisch und läuferisch starke Düsseldorf nicht ernst nehmen. Das darf aber auf keinen Fall passieren, weil ich in der ausgeglichenen Oberliga keinen Qualitätsunterschied zwischen den Mannschaften sehe.“ Mittelfeldmann Tim Knetsch (Verdacht auf Riss des Syndesmosebandes) wird sicher ausfallen, während die zuletzt angeschlagenen Verteidiger Wiren Bhaskar, Patrick Jöcks sowie Maximilian Nadidai spielen könnten. fas

ASV Mettmann braucht jetzt eine Siegesserie

Es ist für die Mettmanner Landesliga-Fußballer eine ungewohnte Situation. Nach neun Spieltagen liegt das Team auf dem letzten Tabellenplatz. „Die rote Laterne wollen wir schnell wieder abgeben, deshalb zählt gegen den Rather SV nur ein Dreier“, fordert Meher Siala von seiner Mannschaft am Sonntag (15 Uhr, Sportzentrum Auf dem Pfennig) einen Sieg. Der ASV-Trainer: „Die Spieler sind jetzt gefordert zu unterstreichen, dass sie über das Format verfügen, in der Landesliga nach einem schwachen Saisonstart den Schalter umzulegen und durch eine positive Serie in das Mittelfeld der Tabelle zu klettern.“ K.M.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer