Runter vom Sofa und raus auf den Sportplatz: Am Samstag trainierten WZ-Leser mit der Redaktion. Und dabei stellten sie fest: Gemeinsam macht Sport sehr viel Spaß.

Und noch einen Sit-up: Gemeinsam mit den Lesern trainierten die WZ-Redakteure Ines Arnold und Benjamin Dietrich am Samstag auf dem Gelände des SC Unterbach ihre Bauchmuskeln. Trainer Dominic Möller zeigte den Teilnehmern der WZ-Aktion, wie die Übungen richtig funktionieren.
Und noch einen Sit-up: Gemeinsam mit den Lesern trainierten die WZ-Redakteure Ines Arnold und Benjamin Dietrich am Samstag auf dem Gelände des SC Unterbach ihre Bauchmuskeln. Trainer Dominic Möller zeigte den Teilnehmern der WZ-Aktion, wie die Übungen richtig funktionieren.

Und noch einen Sit-up: Gemeinsam mit den Lesern trainierten die WZ-Redakteure Ines Arnold und Benjamin Dietrich am Samstag auf dem Gelände des SC Unterbach ihre Bauchmuskeln. Trainer Dominic Möller zeigte den Teilnehmern der WZ-Aktion, wie die Übungen richtig funktionieren.

Immer schön nach oben schauen und den unteren Rücken am Boden lassen. Christina Philipp übt, wie Sit-ups wirklich effektiv sind.

Und noch einmal: Der Personal Trainer motiviert Anita Becker.

Dirk Thomé, Bild 1 von 3

Und noch einen Sit-up: Gemeinsam mit den Lesern trainierten die WZ-Redakteure Ines Arnold und Benjamin Dietrich am Samstag auf dem Gelände des SC Unterbach ihre Bauchmuskeln. Trainer Dominic Möller zeigte den Teilnehmern der WZ-Aktion, wie die Übungen richtig funktionieren.

Kreis Mettmann. Der Rücken liegt flach auf dem Boden, der Blick geht geradeaus gen Himmel. Die Ellenbogen zeigen nach außen. „Das sieht schon ganz gut aus. Wichtig ist nur, dass die Übung jetzt auch langsam durchgeführt wird“, sagt Personal Trainer Dominic Möller und beginnt zu zählen.

Nach zehn Situps stöhnen bereits die ersten Teilnehmer der WZ-Aktion, manche halten sich ihren Bauch – so einfach, wie sie sich das vorgestellt haben, funktionieren die Bauchmuskelübungen dann doch nicht.

Was in der Zeitung stand, spürten sie jetzt am eigenen Leib

Am Samstagnachmittag sind WZ-Leser nach Erkrath zum Sportplatz des SC Unterbach gekommen, um mit den Redakteuren Ines Arnold und Benjamin Dietrich zu trainieren. Die beiden haben vor drei Wochen angefangen, mit Personal Trainer Dominic Möller Sport zu treiben.

Von ihm haben sie ein Trainingsprogramm und Ernährungstipps bekommen, um den Zielen von Bikinifigur und Muskelzuwachs näher zu kommen. Zu dem Trainingsplan gehört auch das so genannte Body Weight Workout – ein Krafttraining zur Straffung des gesamten Körpers.

Was die Leser bisher nur in der WZ gelesen haben, spürten sie am Samstag am eigenen Leib. Auf dem Programm standen Klassiker des Sports: Kniebeugen, Sit-ups, Liegestütze und Unterarmstütz.

Die WZ-Aktion fand auf dem Sportgelände des SC Unterbach statt. Der Verein bietet Fußball, Boule und Gesundheitssport mit eigenem Kraftraum an.

 

Weitere Infos im Internet: www.scunterbach.de

„Man kennt die Übungen ja, aber weiß nicht so richtig, wie sie ausgeführt werden“, sagte Corinna Roller. Sie hatte sich mit ihrer Freundin Silke Ludwig zur WZ-Aktion angemeldet. Beide treiben regelmäßig Sport, freuten sich aber über weitere Anregungen.

„Der Vorteil dieser Übungen ist nämlich, dass Sie keine Fitnessgeräte brauchen, sondern nur Ihr eigenes Körpergewicht“, sagte Personal Trainer Dominic Möller. Den eigenen Körper zu beherrschen, führe zu einem völlig neuen Körpergefühl.

Zu dem möchte auch Margot Morgenweck wieder kommen. Sie hat sich jahrelang mit Kickboxen und anderen Sportarten fit gehalten. „Dann aber habe ich wegen der Arbeit das Training schleifen lassen. Jetzt will ich wieder einsteigen“, sagte sie.

Das Training bot dem Coach die Möglichkeit, auf jeden Einzelnen einzugehen. Er korrigierte die Teilnehmer nicht nur in ihrer Haltung beim Body Weight Workout. Er gab ihnen auch Übungen für persönliche Problemzonen mit auf den Weg. Wolfgang Neiß ist Marathontrainer, hat aber Probleme mit seiner Hüfte. Dominic Möller zeigte ihm, wie er die Körpermitte stärken kann.

Ganz andere Probleme hatte indes Christina Philipp: „Ich soll auf mein Nutellatoast verzichten?“, fragte sie den Personal Trainer. „Das wäre schon gut, wenn Sie abnehmen wollen“, antwortete er augenzwinkernd. Und er gab ihr Tipps, welche Nahrungsmittel länger satt machen. „Denn Gewichtsabnahme heißt nicht, sich quälen zu müssen.“

Muskelkater ist garantiert

Silke Ludwig hat bereits einen trainierten Bizeps, wollte aber wissen, wie sie ihren Trizeps ebenso stärken kann. Das geht laut Coach am besten mit Liegestützen. „Je näher die Arme dabei zusammengerückt werden, desto effektiver ist die Übung für den Trizeps.“

Anita Becker war mit ihren Gedanken bereits beim nächsten Tag: „Gerade die Liegestütze haben mich geschafft. Muskelkater ist garantiert“, sagte sie und griff sich an die Arme.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer