Polizei - Symbolbild Syb
$caption

$caption

Friso Gentsch/dpa

Mettmann. Im Kreis Mettmann kam es in der Silvesternacht von 18 Uhr bis 6 Uhr zu insgesamt 198 Polizeieinsätzen.

So rückte die Polizei zu 20 Körperverletzungsdelikten mit insgesamt drei leicht verletzten Personen aus. Darüber hinaus kam es zu 10 Einsätzen auf Grund von Streitigkeiten unter Personen. Bisher wurden zwei Einbruchsdiebstähle angezeigt. Raubstraftaten wurden bisher nicht bekannt. Es kam zu insgesamt 6 Verkehrsunfällen. Bei zwei Unfällen wurden Personen leicht verletzt. Die Polizei nahm ab 2 Uhr insgesamt 13 Einsätze wegen Ruhestörungen wahr.

Die Einsatzkräfte wurden zu 15 Brandeinsätzen gerufen. Durch unsachgemäßen Umgang mit dem Silvesterfeuerwerk gerieten insbesondere Büsche und Mülleimer in Brand. In einem Fall brannte in Monheim auf der Rotdornstraße die Überdachung von Mülltonnen. Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 5000 Euro.  

Insgesamt verlief die Silvesternacht für die Einsatzkräfte ruhig. Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen verliefen ohne besondere Vorkommnisse.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer