Mit einer Menge Engagement wurde die Veranstaltungsreihe, die den internationalen Tag am 8. März traditionell in Ratingen begleitet, bereits seit Monaten organisiert.

Mit einer Menge Engagement wurde die Veranstaltungsreihe, die den internationalen Tag am 8. März traditionell in Ratingen begleitet, bereits seit Monaten organisiert.
Die Programmpunkte rund um den Frauentag haben Gleichstellungsbeauftragte Andrea Töpfer (l.) und ihre Kollegin Gaby Welsch-Schwalfenberg zusammen mit zahlreichen weiteren Frauen geplant.

Die Programmpunkte rund um den Frauentag haben Gleichstellungsbeauftragte Andrea Töpfer (l.) und ihre Kollegin Gaby Welsch-Schwalfenberg zusammen mit zahlreichen weiteren Frauen geplant.

Achim Blazy

Die Programmpunkte rund um den Frauentag haben Gleichstellungsbeauftragte Andrea Töpfer (l.) und ihre Kollegin Gaby Welsch-Schwalfenberg zusammen mit zahlreichen weiteren Frauen geplant.

Ratingen. Es ist ein besonderes Datum: Am 8. März jährt sich der internationale Frauentag zum 106. Mal und wird weltweit gefeiert. Er ist ein Tag für die Rechte der Frauen, für Frieden und eine humane Gesellschaft. Trotz zahlreicher Erfolge auf dem Weg zu einer Gleichberechtigung von Frau und Mann und der im Grundgesetz verankerten Bestimmung „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ erinnert der Tag daran, dass weltweit und auch in Deutschland die Chancengleichheit von Frauen und Männern noch nicht erreicht ist. Traditionell wird in Ratingen das Thema rund um den Tag von der Ratinger Fraueninitiative und der städtischen Gleichstellungsstelle in verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen aufgegriffen. Die Vorbereitungen darauf laufen seit Monaten und wurden mit viel Engagement organisiert.

Der Informationsflyer mit allen Angeboten liegt ab sofort aus

Die Veranstaltungsreihe startet in diesem Jahr einen Tag vor dem Internationalen Frauentag – also am Dienstag, 7. März, um 17 Uhr mit „Der Feier zum Internationalen Frauentag“ im Freizeithaus West am Berliner Platz mit Musik, Tanz und Speisen. Der Eintritt ist frei. Weiter geht es am Mittwoch, 8. März, um 17 und 20 Uhr mit dem Frauenfilm „Marie Curie“ im Ratinger Kino, Lintorfer Straße 1 (Eintritt: 8,50 Euro). Am Samstag, 11. März, findet zwischen 10 und 12 Uhr die traditionelle Marktplatzaktion statt: Die Ratinger Fraueninitiative und die Gleichstellungsstelle informieren über ihre Arbeit und halten zahlreiche Informationsbroschüren bereit. Anschließend, ab 12 Uhr, sind alle Frauen aus Ratingen jeden Alters, mit und ohne Kinder, Berufstätige und Familienfrauen, mit und ohne internationale Wurzeln, ganz herzlich zum „Kaffeeklatsch“ in den städtischen Seniorentreff Mitte, Minoritenstraße 14, eingeladen. Ebenfalls am 11. März geht es am Abend mit Kabarett weiter. La Signora Carmelo de Feo gastiert mit ihrem Programm „Meine besten Knaller“ um 20 Uhr im Freizeithaus West. Karten gibt es für 15,60 Euro im Vorverkauf beim Amt für Kultur und Tourismus, Minoritenstraße 3a.

Am Freitag, 17. März, um 14 Uhr zeigt Stadtarchivarin Erika Münster-Schröer die Frauengeschichte in Ratingen vom Mittelalter bis zur Neuzeit im Rahmen einer Stadtführung. Treffpunkt ist der Brunnen am Marktplatz, die Teilnahme ist kostenfrei. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, gemeinsam in das Café Bös einzukehren. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe am Donnerstag, 23. März, 19 Uhr, wird im Freizeithaus West der Film „Suffragette – Taten statt Worte“ gezeigt.

Der Flyer mit allen Angeboten rund um den Internationalen Frauentag liegt ab sofort in verschiedenen öffentlichen Einrichtungen, bei der Gleichstellungsstelle und im Kulturamt aus. Nähere Informationen auch im Internet. Red/kle

www.ratingen.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer