(Symbolbild)
(Symbolbild)

(Symbolbild)

Archiv

(Symbolbild)

Ratingen. Eine böse Überraschung haben Mitarbeiter einer Computerfirma aus Kerpen am Dienstagabend in Ratingen-Homberg erlebt. Als sie gegen 21.20 Uhr vom Abendessen zurückkehrten, stellten sie fest, dass während ihrer Abwesenheit Unbekannte die Chance genutzt und ihre Autos ausgeräumt hatten.

Die Männer hatten ihre drei Dienstwagen, zwei Mercedes und einen Golf, gegenüber eines Hotels an der Brachter Straße geparkt. Ihre Computer, ein I-Pad und eine Geldbörse hatten sie dabei im Auto gelassen, wie die Polizei mitteilte.

Wahrend sie zu Tisch saßen, schlugen der oder die unbekannten Täter die Seitenscheiben aller Fahrzeuge ein und ließen die hochwertigen Computer mitgehen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehr als 1500 Euro, die Computer schlagen mit rund 4000 Euro zu Buche, von den enthaltenen Daten ganz zu schweigen.

Wer zwischen 19 und 21.20 Uhr im Bereich Brachter Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, kann sich unter Tel. 02102/9981-6210 bei der Polizei melden.

Am Dienstagabend des 24.01.2012, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 21.20 Uhr, wurden auf einem unbeleuchteten Parkplatz an der Brachter Straße im Ratinger Ortsteil Homberg drei geparkte PKW aufgebrochen. Die beiden Mercedes und ein VW-Golf einer Computerfirma aus Kerpen, waren von Mitarbeitern des Unternehmens gegenüber Haus Nr. 85 abgestellt worden, während die Männer ein örtliches Restaurant besuchten. Dabei ließen sie aber mehrere Notebooks, ein I-Pad und auch eine Geldbörse auf den Rücksitzen ihrer Fahrzeuge liegen. Dieses schaffte Anreiz und Gelegenheit für ein oder mehrere bislang unbekannte Straftäter zum Fahrzeugaufbruch und Diebstahl. Seitenscheiben aller drei Fahrzeuge wurden zerschlagen, um scheinbar unbemerkt an das hochwertige Diebesgut zu gelangen. Mit einer Beute im Gesamtwert von mindestens 4.000,- Euro verschwanden der oder die Täter vom Tatort. An den drei Fahrzeugen blieb zudem ein geschätzter Gesamtsachschaden von mindestens 1.500,- Euro zurück.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter und den Verbleib der hochwertigen Beute vor. Maßnahmen zur Spurensicherung wurden an allen Fahrzeugen veranlasst, Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon 02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer