Ratingen. Die tiefstehende Sonne hat vermutlich eine Autofahrerin so geblendet, dass sie eionen Unfall gebaut hat: Am frühen Mittwochnachmittag (9.2.), gegen 13.25 Uhr, war eine 40-jährige Frau aus Ratingen mit ihrem schwarzen PKW Opel Zafira auf dem innerstädtischen Freiligrathring in Ratingen-Mitte in Fahrtrichtung Wilhelmring unterwegs.

Die Kreuzung Bahnstraße wollte sie geradeaus überqueren, obwohl sie nach eigenen Angaben das Signal der Ampelanlage wegen ungünstiger Sonneneinstrahlung nicht genau erkennen konnte.

Im Kreuzungsbereich kam es deshalb zur schweren Kollision mit dem silbernen Opel Vectra eines 36-jährigen Ratingers, der bei grüner Ampelschaltung, als Linksabbieger in Gegenrichtung in die Kreuzung eingefahren war und gerade vom Wilhelmring kommend nach links in die Bahnstraße abbog.

Beim Zusammenprall wurden die Unfallverursacherin und deren neunjähriger Sohn, als Beifahrer im Zafira, jeweils leicht verletzt. Der Fahrer des Vectras blieb nach eigenen Angaben unverletzt. An den beiden nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in einer geschätzten Höhe von rund 8.000 Euro.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer