Stolze 500 Euro gab ein Geldautomat aus. Eine Frau fand das Geld und gab es ab.

Stolze 500 Euro gab ein Geldautomat aus. Eine Frau fand das Geld und gab es ab.
Das Geld kam aus diesem Automaten an der Poststraße.

Das Geld kam aus diesem Automaten an der Poststraße.

kle

Das Geld kam aus diesem Automaten an der Poststraße.

Ratingen. Die Geschichte liegt schon ein paar Monate zurück. Genauso lange hat dieses ungewöhnliche Ereignis die Postbank beschäftigt. Doch der Reihe nach: Eine Frau, die namentlich nicht genannt werden möchte, betrat am 8. Oktober des vergangenen Jahres das Postbank-Finanzcenter an der Poststraße. Plötzlich bemerkte die Ratingerin, dass aus einem Automaten zahlreiche 50-Euro-Scheine fielen. „Und es wurden immer mehr“, erzählte die Frau. Doch vom Kunden, der das Geld abheben wollte, gab es weit und breit keine Spur.

Der Ratingerin kam das Ganze allerdings ziemlich komisch vor

Letztlich hatten sich 500 Euro angesammelt. Mit dem Geld ging die ehrliche Finderin zum Schalter und erzählte, dass der Geldautomat gepiept habe. Die Kundin wurde offenbar barsch zurückgewiesen, man sagte ihr, dass es besser gewesen wäre, das Geld stecken zu lassen, weil es nach rund 30 Sekunden wieder eingezogen wird. Der Ratingerin kam das Ganze komisch vor. „Ich bin davon ausgegangen, dass durch sofortige Automatenprüfung und Kameras festgestellt werden kann, welches Konto belastet wurde. Mehrmalige Nachfragen wurden rüde abgewiesen.“ Sie habe schließlich ihre Anwältin eingeschaltet mit der Bitte, der Sache auf den Grund zu gehen.

Postbank-Sprecher Ralf Palm bestätigte den Fall vom 8. Oktober des vergangenen Jahres. Da der Kunde das Geld nicht entnommen habe, ertönte nach etwa 30 Sekunden das Warnsignal. Die Ratingerin habe sich vorbildlich verhalten, denn sie ermöglichte dem Kunden die „Chance auf Rückerhalt seines Verlustes“. Palm sagte: „Den Eigentümer konnten wir anhand der Transaktionen des Automaten ermitteln und eine Zahlung des gefundenen Betrages über die Fremdbank an den Eigentümer anweisen.“ Dieser Kunde habe sich bisher allerdings nicht gemeldet.

In Einzelfällen kommt es vor, dass Personen vergessen, ihr Geld aus dem Ausgabeschacht des Automaten mitzunehmen. So war es wohl auch in diesem Fall. Palm betont: „In der Regel melden sich die betroffenen Kunden innerhalb kürzester Zeit bei der Postbank, dies war hier nicht der Fall.“ Die Postbank hat sich inzwischen bei der Ratingerin für ihr vorbildliches Verhalten bedankt. kle

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer