Drei Teams aus der Dumeklemmerstadt gewinnen beim Planspiel Börse.

Ratingen. Dieses Mal war das Siegertreppchen fest in Ratinger Hand: Bei der 33. Runde des Planspiels Börse gab es kein Vorbeikommen an den Schülerteams aus der Dumeklemmerstadt. Gleich zweimal erfolgreich waren die Nachwuchsbörsianer der Friedrich-Ebert-Realschule. Sie belegten den ersten und den zweiten Platz. Die „Bronzemedaille“ sicherte sich das Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg.

Insgesamt 82 Spielgruppen betreute die Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert beim Planspiel Börse 2015, das in der Zeit vom 5. Oktober bis zum 16. Dezember 2015 ausgetragen wurde. Zur Siegerehrung begrüßte Josef Stopfer, Vorstandsmitglied der Sparkasse HRV, die drei besten Teams in der Ratinger Hauptstelle der Sparkasse.

Die Friedrich-Ebert-Realschule konnte dieses Jahr ein ansehnliches Preisgeld mitnehmen. 1000 Euro Siegerprämie bekam das erstplatzierte Team, die „Planspielbörser“. Die vier Schüler holten im Spielzeitraum ein Plus von rund 12,5 Prozent heraus und vermehrten ihr Startkapital von 50000 Euro um 6.259,46 Euro. Der zweite Platz und damit ein Preisgeld von 750,- Euro ging an ein weiteres Team der Realschule. Die Spielgruppe „Team Gamma“ konnte im Wettbewerbszeitraum ein Plus von 5274,87 Euro erwirtschaften. Den dritten Platz erkämpfte sich das Team „Trade or Lose“ vom Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg. Die Spielgruppe konnte ihr Startkapital um 4304,25 Euro aufstocken und für ihren Erfolg ein Preisgeld von 500,- Euro entgegennehmen. Der hintergrund des Spiels: Seit über 30 Jahren vermittelt es jungen Menschen, wie die Wirtschaft und der Aktienmarkt funktionieren – unter realen Bedingungen, aber ohne echtes Risiko. Das Planspiel leistet damit einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Bildung. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer