Streit in Tanztempel eskalierte: Polizei setzte 25 Funkstreifen ein.

Ratingen. Zwei Ratinger Diskotheken erwiesen sich am Wochenende als heißes Pflaster: Gleich zweimal musste die Polizei Sonntagfrüh Auseinandersetzungen in und vor den Tanztempeln schlichten. Zu einer tumultartigen Auseinandersetzung, an der sich bis zu 100 Personen beteiligt hatten, war es um 3.10 Uhr vor der Diskothek „Liberty“, Am Alten Steinhaus, gekommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte sich ein Streit innerhalb der Diskothek nach draußen verlagert. Dort schubsten und schlugen sich mehrere Personengruppen weiter. Da die Lage zunächst unüberschaubar war und sich in der Spitze bis zu 200 Menschen auf dem Platz vor der Disko aufhielten, forderte die Polizeibeamten Verstärkung aus den Nachbarstädten an. Insgesamt rasten 25 Streifenwagen zum Einsatzort, wo sie die Lage dann doch recht schnell beruhigen konnten.

Nach ersten Ermittlungen war es in der Disko zu einem Streit zwischen einem 16-jährigen Düsseldorfer und einer Personengruppe gekommen. Dabei wurde von den bislang unbekannten Tätern Reizgas eingesetzt, was zu Tumulten in der Disko führte und alle Gäste nach draußen trieb.

Bei den Auseinandersetzungen wurde eine Ratingerin (28) schwer verletzt, der 16-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ein stark alkoholisierter Ratinger (25) leistete den Beamten Widerstand – er kam in Polizeigewahrsam, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde: 1,3 Promille. Zur genauen Aufklärung der Vorgänge sucht die Polizei noch Zeugen (Telefon 02102/9981 62 10).

Gegen 2.30 Uhr war es zuvor zu einer Schlägerei in der Diskothek „Nightlife“ gekommen. Als die Polizei dort eintraf, war die Lage allerdings ruhig. Bei einem Streit zweier Gäste (21 und 22) hatte einer dem anderen ein Bierglas an den Kopf geworfen. Das Opfer erlitt eine Platzwunde, die ambulant behandelt werden konnte. Den betrunkenen Bierglaswerfer (zwei Promille) erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer