Symbol_Blaulicht_2
$caption

$caption

Ratingen. Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro, 30 Liter ausgelaufenes Öl und 5 Kilometer Stau waren am Dienstag das Resultat eines Verkehrsunfalls auf der A 3 in Richtung Köln.

Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer aus Bad Kissingen war um 16.20 Uhr mit seinem Gespann auf der A 3 in Richtung Köln unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Ratingen-Ost verlor er aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Das Gespann kollidierte mit der Schutzplanke und kam nach 150 Metern zum Stehen. Bei der Kollision wurde der Lkw beschädigt und es ergossen sich 30 Liter Hydrauliköl auf den Seiten- und Grünstreifen. Der 52-Jährige blieb unverletzt.

Den Sachschaden beziffern die eingesetzten Beamten mit 35.000 Euro. Der rechte Fahrstreifen wurde für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung des Seitenstreifens fünf Stunden gesperrt.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer