Die Theatergruppe WIR zeigt an den Adventssamstagen das Stück „Der verstaubte Schatz“. Die Darsteller überzeugten bei der Premiere.

An Kinder und Erwachsene richtet sich das Weihnachtsstück „Der verstaubte Schatz“ von Theatergruppe WIR und Citykauf.
An Kinder und Erwachsene richtet sich das Weihnachtsstück „Der verstaubte Schatz“ von Theatergruppe WIR und Citykauf.

An Kinder und Erwachsene richtet sich das Weihnachtsstück „Der verstaubte Schatz“ von Theatergruppe WIR und Citykauf.

Achim Blazy

An Kinder und Erwachsene richtet sich das Weihnachtsstück „Der verstaubte Schatz“ von Theatergruppe WIR und Citykauf.

Ratingen. Dass die Adventszeit begonnen hat, merkt der geneigte Ratinger auch daran, dass die VHS-Theatergruppe WIR zu ihrem Weihnachtsstück ins Stadttheater bittet. An allen vier Samstagen der Vorweihnachtszeit findet dort jeweils um 15 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Citykauf eine Aufführung für Familien statt.

In diesem Jahr hat sich die Gruppe um Regisseur Jens Billerbeck die Geschichte „Der verstaubte Schatz“ von Ulrich Engelmann ausgesucht. Es geht um sechs Kinder und Jugendliche, die einen Streich gespielt haben und zur Strafe einen Dachboden aufräumen müssen. Sie erleben, dass ihre Fantasie so ganz ohne die üblichen Hilfsmittel wie Smartphone oder Computer ein tolles Werkzeug ist, um Abenteuer zu bestehen.

Der erhobene Zeigefinger bleibt aus

Dass sie am Ende der Geschichte erkennen, dass der verstaubte Schatz, nach dem sie eigentlich anfangs nur aus Langeweile gesucht haben, in Wirklichkeit sie selbst, ihre Freundschaft, ihre Träume sind, ist zwar ein harter Schlag mit der Moralkeule, aber dennoch bleibt der erhobene Zeigefinger aus.

Das liegt zum einen am Stück, zum anderen aber auch an der liebevollen Inszenierung der WIR-Mannschaft. Tolle Kostüme und ein Bühnenbild, das den verstaubten und mit Spinnweben bedeckten Dachboden zum Leben erweckt, sorgen für eine unterhaltsame Veranstaltung, die Kindern Spaß macht und bei Erwachsenen durchaus für die eine oder andere Erkenntnis sorgt.

Nicht zum ersten Mal hat die Gruppe das Stück auf dem Spielplan, bereits 2007 hatte sie es in der Adventszeit mit großem Erfolg gespielt. Den fleißigen Akteuren wäre zu wünschen, dass an den kommenden drei Samstagen noch mehr Besucher kommen als zur Premiere am vergangenen Wochenende. Der Eintritt kostet 7,50 Euro. wol

www.theater-wir.de

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer