Närrischen Spaß boten Blau-Weiss und die Homberger Feetz.

Närrischen Spaß boten Blau-Weiss und die Homberger Feetz.
Stimmungsvoll: Zu ihrem 30. Geburtstag hatten die Homberger Feetze zum Karnevalsball in den Luthersaal geladen.

Stimmungsvoll: Zu ihrem 30. Geburtstag hatten die Homberger Feetze zum Karnevalsball in den Luthersaal geladen.

Achim Blazy

Stimmungsvoll: Zu ihrem 30. Geburtstag hatten die Homberger Feetze zum Karnevalsball in den Luthersaal geladen.

Ratingen. Wenn ein Karnevalsverein 88 Jahre (im närrischen Jargon also 8 x 11 Jahre) alt wird, dann muss richtig gefeiert werden. Und das tat die Prinzengarde Blau-Weiß in einer selten so gut gefüllten Stadthalle - und zwar mit Charme, Klasse und vielen Überraschungen. Über sechs Stunden närrisches Programm, das von Anfang an ein Knaller war, das muss man erst einmal auf die Beine stellen - für Blau-Weiß-Präsident Alexander Bös, der in gewohnt charmanter Manier durch den Abend führte, kein Problem. Ob Marita Köllner, die mit ihrem unverwechselbaren Charme kaum die Bühne nutzte, sondern lieber auf einem Stuhl mitten im Saal ihre Lieder zum besten gab, oder die Höhner, die direkt zum Einstieg in die Jubiläumssitzung für einen echten Knaller sorgten: Das war einfach große Klasse, närrische Unterhaltung, wie sie sein soll.

Die Stimmung war jedenfalls von Anfang an bestens

Dementsprechend war die Stimmung von Anfang an bestens, die Menschen feierten auf den Stühlen. Als am späten Abend das Prinzenpaar, begleitet von den Standarten aller Ratinger Karnevalsvereine einmarschierte und es für die Blau-Weißen jede Menge Geschenke gab, war die Stimmung dann sogar fast ein bisschen ehrfurchtsvoll. Für leichten Unmut im Saal sorgte allerdings ein Problem, für das das Geburtstagskind überhaupt nichts konnte. „An manchen Tischen mussten die Gäste über eine Stunde auf Getränke warten“, machten im Foyer zahlreiche Gäste ihrem Unmut Luft. Sie versorgten sich lieber dort an der Theke, verpassten so Teile des tollen Programms.

Und während die Einen ihren Geburtstag mit einer Riesenparty feierten, ging es im Ratinger Norden etwas beschaulicher aber eben nicht minder stimmungsvoll zu. Die Homberger Feetze hatten zu ihrem 30. Geburtstag zum Karnevalsball in den Luthersaal geladen, der schon seit Wochen ausverkauft war. Wie in der Stadthalle dürfte ob dieses tollen Abends niemand sein Kommen bereut haben.

Kein Wunder, sorgten doch unter anderem die farbenfrohe KG Regenbogen und die Swinging Funfares hier nicht nur für ein echtes Platzproblem auf der Bühne, sondern auch eine gigantische Atmosphäre. Guter Karneval kann eben immer Stimmung machen – sowohl in kleinen als auch in großen Sälen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer