Die Stadtrand-Erholung „Matchball“ mit seinen vielen Aktionen ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Zur Durchführung werden dringend Betreuer gesucht, die dazu vom Jugendamt geschult werden.

Die Stadtrand-Erholung „Matchball“ mit seinen vielen Aktionen ist bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Zur Durchführung werden dringend Betreuer gesucht, die dazu vom Jugendamt geschult werden.
„Dreh deinen eigenen Film“ heißt einer der Kurse, die im Sommer bei Matchball angeboten werden. Archiv

„Dreh deinen eigenen Film“ heißt einer der Kurse, die im Sommer bei Matchball angeboten werden. Archiv

Stadt

„Dreh deinen eigenen Film“ heißt einer der Kurse, die im Sommer bei Matchball angeboten werden. Archiv

Ratingen. Die Angebote sind bei Kindern und Jugendlichen beliebter denn je. Doch es fehlen junge Menschen, die die gefragten Maßnahmen begleiten. Für das städtische Sommerferienangebot „Stadtranderholung 2018“ und das integrative Zirkusprojekt sucht das Ratinger Jugendamt dringend junge Leute ab 18 Jahren, die zusammen mit anderen engagierten jungen Menschen Freizeitaktivitäten in den Sommerferien für Schulkinder zwischen sechs und zwölf Jahren planen und durchführen möchten.

Es war schon oft eine Zitterpartie, genügend Betreuer zu finden

Manchmal, so heißt es im Jugendamt, gebe es eine Zitterpartie, weil man für eine Maßnahme bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht genügend Betreuer gefunden habe, doch bisher sei immer alles gut gegangen. Es sei nicht vorgekommen, dass man ein Angebot habe streichen müssen.

Die Stadtranderholung ist ein beliebter Ferien-Klassiker in Ratingen: Die Kinder werden im zweiwöchigen Rhythmus montags bis freitags von 8.45 bis 16.30 Uhr betreut. Sie sind in der Regel drei Tage lang in einer städtischen Einrichtung oder Jugendherberge untergebracht, wo viel gespielt und gebastelt wird. Hier sind die Betreuer gefragt, sich mit eigenen Ideen einzubringen und den Kindern erlebnisreiche Tage zu bescheren. An den anderen beiden Tagen der Woche findet ein Ausflug statt, die Ziele werden vom Betreuerteam gemeinsam bestimmt.

Bereits seit vielen Jahren sind Kinder mit Behinderung ein wichtiger Bestandteil der Stadtranderholung. Behinderte und nicht behinderte Kinder schließen hier Kontakte, die manchmal auch noch nach den Ferien weiter bestehen.

Einige Kinder sind schwerstbehindert und benötigen eine persönliche Assistenz. Wer eine Eins-zu-eins-Betreuung übernimmt, wird sich ausschließlich um eines dieser Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf kümmern. Darüber hinaus findet in diesem Jahr von Montag bis Samstag, 6. bis 11. August, jeweils 10 bis 15 Uhr, das integrative Zirkusprojekt statt.

Zum Abschluss gibt es ein tolles Programm im Zirkuszelt

Unter der professionellen Anleitung der Zirkusfamilie Proscho werden die Kinder in verschiedenen Themengruppen ein buntes Zirkusprogramm erarbeiten, das auf einer großen Abschlussvorstellung am Samstag präsentiert wird. Auch für dieses Projekt werden noch Betreuer gesucht.

Mit einer Anmeldung verpflichtet man sich, an den beiden Schulungseinheiten teilzunehmen. Während der Schulungen lernen sich alle Betreuer kennen, es werden pädagogische und rechtliche Themen besprochen und zusätzlich kann man noch an einem speziellen Erste-Hilfe-Kurs für Kinder teilnehmen.

Erfahrungen im Umgang mit Kindern sind immer gerne gesehen, aber nicht zwingend notwendig. Am wichtigsten sind die Lust auf die Arbeit mit Kindern sowie auf die Arbeit im Betreuerteam.

Als Betreuer während der Stadtranderholung (ein Feriendrittel sind zehn Arbeitstage) gibt es 350 Euro, als Ein-zu-eins-Betreuer werden 425 Euro gezahlt und für das Zirkusprojekt (sechs Tage) 140 Euro. Die Betreuer werden während ihres Einsatzes von Gruppen-Koordinatoren angeleitet. Natürlich wird die Teilnahme auch als Praktikum bescheinigt.

Weitere Informationen sowie Anmeldeformulare gibt es im Internet oder direkt im Jugendamt, Minoritenstraße 3, bei Anna Bieber, Zimmer 3.04, Telefon 02102/550-5134 oder per E-Mail.

anna.bieber@ratingen.de ratingen. de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer