Der Wintereinbruch vorerst kein Thema. Kreuzung Bechemer Straße/Grabenstraße wird fertiggestellt.

Die Kreuzung Wallstraße/Grabenstraße/Düsseldorfer Straße wird jetzt wieder freigegeben.
Die Kreuzung Wallstraße/Grabenstraße/Düsseldorfer Straße wird jetzt wieder freigegeben.

Die Kreuzung Wallstraße/Grabenstraße/Düsseldorfer Straße wird jetzt wieder freigegeben.

Achim Blazy

Die Kreuzung Wallstraße/Grabenstraße/Düsseldorfer Straße wird jetzt wieder freigegeben.

Ratingen. Nach der bei Baufirmen üblichen Weihnachtspause geht es mit den Arbeiten rund um den Düsseldorfer Platz in dieser Woche weiter. Auch der Wintereinbruch gestern Morgen verzögert die Arbeiten vorerst nicht. Nach Angaben von Dirk Winkelmann vom Tiefbauamt der Stadt Ratingen hat man wegen der üblichen Winterpause noch bis Ende dieser Woche keine weiteren Baustellen, die durch Frost gefährdet sein könnten.

Baggerarbeiten sind bei jeder Witterung möglich

„Aufreißen geht immer“, sagte Winkelmann und meint damit Baggerarbeiten. Die sollten schon gestern losgehen, offizieller Start nach der kurzen Winterpause am Düsseldorfer Platz ist aber heute. Nur bei Asphaltierungs- und Pflasterarbeiten könne man keinen Frost gebrauchen. Betonieren ginge mit Zusatzmitteln.

Noch macht man sich bei der Stadt und der ausführenden Firma, der Strabag, keine Sorgen. „Wir haben 15 Schlechtwettertage eingeplant“, so Winkelmann. Aber üblicherweise kommen wirklich frostige Tage auch erst zu Beginn jeden Jahres. Der Platz selbst bleibt bis zur Eröffnung weiter gesperrt. Ab heute wird, wie bereits berichtet, nun auch die Düsseldorfer Straße in einem weiteren Bereich für die Dauer von sechs Monaten gesperrt: zwischen dem Amtsgericht und der alten Polizeiwache.

Auch die Arbeiten auf der für kurze Zeit komplett gesperrten Kreuzung Bechemer Straße/Düsseldorfer Straße/Grabenstraße gehen in dieser Woche weiter, hieß es vom Tiefbauamt. Wegen dieser Baustelle ausgerechnet kurz vor Weihnachten hatte es aus der Kaufmannschaft, die dringend aufs Weihnachgeschäft angewiesen ist, erhebliche Kritik gegeben. Die Arbeiten auf dem Düsseldorfer Platze ruhten bis gestern. Diese Winterpause sei üblich, so Christian Stollenwerk vom Büro Bürgermeister. Die Asphaltarbeiten auf der Kreuzung Wallstraße/Grabenstraße seien mit Blick aufs Wetter trotzdem nötig gewesen, damit es am Platz sofort weitergehen könne: Man wisse ja nie, ob nicht das Wetter mit Frost einen Strich durch die Planungen mache.

Wenn die Kreuzung wieder frei ist – die Asphaltarbeiten sind bereits erledigt – endet aber auch die freie Fahrt auf der Düsseldorfer Straße. Die Zufahrten von der Hans-Böckler-Straße und von der Pestalozzistraße auf die Düsseldorfer Straße sind ab heute nicht mehr möglich.

Dazu wird die Einbahnstraßenregelung auf der Pestalozzistraße aufgehoben, und es werden Ausweichstellen durch absolute Haltverbote geschaffen. In dieser Zeit werden die alten Straßenbahngleise entfernt und neue Gleise verlegt. Außerdem werden die Fahrbahn und zum Teil auch die Gehwege neu hergestellt und verbreitert.

Des Weiteren werden Versorgungsleitungen neu verlegt. Für Anlieger des gesperrten Bereiches besteht nach Angaben der Stadtverwaltung in der Regel die Möglichkeit, bis zu den Grundstückzufahrten mit Kraftfahrzeugen zu gelangen: „Nur wenn im unmittelbaren Bereich vor den Zufahrten gearbeitet werden muss, wird es nicht möglich sein, auf das Grundstück mit Kraftfahrzeugen zu gelangen.“

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer