unfallstelle_3.jpg
Der 56-Jährige Fahrer eines Sattelzugs hat nach eigenen Angaben die Maße seines Fahrzeugs unterschätzt und eine Straßenlaterne gefällt.

Der 56-Jährige Fahrer eines Sattelzugs hat nach eigenen Angaben die Maße seines Fahrzeugs unterschätzt und eine Straßenlaterne gefällt.

Die Straßenlaterne verkeilte sich unter dem Fahrzeug und beschädigte den Dieseltank. Der Treibstoff lief aus.

$caption

$caption

Polizei, Bild 1 von 4

Der 56-Jährige Fahrer eines Sattelzugs hat nach eigenen Angaben die Maße seines Fahrzeugs unterschätzt und eine Straßenlaterne gefällt.

Ratingen. Der Dieseltank eines 40-Tonners ist am Dienstag ausgelaufen. Wie die Polizei mitteilt, war der 56-jährige Fahrer des Sattelzugs gegen 7.50 Uhr auf der Straße Am Roten Kreuz in Richtung Jägerhofstraße in Tiefenbroich unterwegs. Als er nach links in die Christinenstraße abbiegen wollte, unterschätzte er nach eigener Aussage die Abmessungen seines Fahrzeugs. Der mit einem Container beladene Auflieger geriet auf eine Verkehrsinsel in der Mitte der Fahrbahn und prallte gegen eine dort aufgestellte Straßenlaterne. Die Straßenlaterne stürzte um und verkeilte sich unter dem Sattelschlepper. Der Dieseltank des Lkw wurde beschädigt.

Der Treibstoff lief aus - nach Angaben der Fauerwehr mindestens 100 Liter. Zum Teil lief der Treibstoff auch in die Kanalisation. Der nicht mehr fahrbereite Lkw wurde abgeschleppt. Für die Dauer der Bergung wurde die Einmündung Christinenstraße für rund zwei Stunden gesperrt, die Straße Am Roten Kreuz wurde zwischen Daniel-Goldbach-Straße und Halskestraße für 20 Minuten gesperrt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer