Das Tourismusamt hat Tipps für alle Interessen und beinahe jede Stadt zusammengestellt.

Ein Tipp von vielen: der Lokschuppen Erkrath mit seinen Exponaten.
Ein Tipp von vielen: der Lokschuppen Erkrath mit seinen Exponaten.

Ein Tipp von vielen: der Lokschuppen Erkrath mit seinen Exponaten.

Archiv

Ein Tipp von vielen: der Lokschuppen Erkrath mit seinen Exponaten.

Kreis Mettmann. Für viele muss es in den Sommerferien ein Urlaub in der Ferne sein. Dabei gibt es Sehenswürdigkeiten auch im Kreis Mettmann, die darauf warten, neu entdeckt, erkundet und genossen zu werden. Anregungen für Entdeckungstouren liefern die Freizeitkarten, die der Kreis Mettmann zusammen mit dem Velberter Scala-Verlag und den kreisangehörigen Städten veröffentlicht hat. Es gibt sie inzwischen für Erkrath, Haan, Hilden, Mettmann, Ratingen, Velbert, Wülfrath und für das Neandertal.

Fremde Bäume und bekannte Baudenkmäler

In Heiligenhaus wird sie in Kürze erscheinen, die Veröffentlichung für Langenfeld und Monheim ist für das kommende Frühjahr geplant. In allen Karten sind ein dichtes Wander- und Radwegenetz sowie die sehenswerten Höhepunkte verzeichnet. Das jeweils mitgelieferte Begleitheft beinhaltet Beschreibungen und Tourenvorschläge.

Hier ein paar ausgewählte Tipps für den Feierabend, das Wochenende und den "Urlaub auf Balkonien": Da gibt es zum Beispiel "Baum-Touren" in Haan und Hilden, bei denen die Teilnehmer Krimlinde, Schnurbaum, Zaubernuss, Taschentuch- oder Eisenholzbäume kennenlernen können. Für Liebhaber von Seen, Weihern und Teichen bieten sich die "Gewässer-Touren" in Hilden und Wülfrath an. Oder wie wäre es mit einer "Architek-Tour" auf den Spuren moderner Baukunst und alter Baudenkmäler? Zu entdecken sind sie in allen Städten.

Angeboten wird auch eine Eisenbahn-Tour. Immerhin feiert die Eisenbahn im Kreis Mettmann schon ihren 172. Geburtstag. Ein Eisenbahn-Museum an der ältesten Hauptbahn-Steilstrecke Deutschlands (Erkrath), "Kalkbahnen" (Erkrath, Ratingen, Heiligenhaus, Wülfrath und Mettmann) und auch alte Lokomotiven und Wagen (Erkrath, Monheim, Stadtgrenze Mettmann/Wuppertal) warten auf Besuch.

Wer sich für Geschichte interessiert, kommt voll auf seine Kosten

Für heimatgeschichtlich Interessierte bieten sich beinahe unerschöpfliche Freizeitmöglichkeiten: Burgen und Schlösser, Altstädte, Denkmale oder Industriegeschichtliches gewähren Einblicke in die Entwicklung des Kreises Mettmann.

Erhältlich sind die Freizeitkarten mit Begleitheften für jeweils 9,80 Euro bei der jeweiligen Stadtverwaltung und kreisweit im örtlichen Buchhandel. Dort sind auch die Kreis-Radwanderkarte "radtour-kultur 1:50.000" für 4,95 Euro und die Fahrradkarte mit Begleitheft "Ratingen erfahren" (9,80 Euro) erhältlich. bd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer