Deutsche Sänger und Young Voices umbenannt.

Christel Effert wurde für ihre 25-jährige Mitgliedschaft bei den Deutschen Sängern geehrt, Christa Jachow sowie Hans-Walter Gämlich und Peter Romanowski erhielten die Auszeichnung für 40-jähriges Dabeisein. Zukünftig allerdings werden die vier nicht mehr im Verein Deutsche Sänger aktiv sein. Denn mit Beschluss der Mitglieder haben sich die Deutschen Sänger sowie die Young Voices bei der Jahreshauptversammlung umbenannt. Ab sofort bilden beide die Chorgemeinschaft Wülfrath.

Noch Platz für weitere Abteilungen

„Das ist leichter und verständlicher“, sagt Vorstandsmitglied Jennifer Schleimer. Zukünftig sind sowohl die Deutschen Sänger als auch die Young Voices Abteilungen des jüngst gegründeten Vereins. Rein theoretisch ist noch Platz für weitere Abteilungen, wie Jennifer Schleimer sagt. Und noch ein wichtiger Punkt, der den Mitgliedern schwer auf der Seele brannte, ist geklärt: „Wir haben für unsere Proben ein neues Zuhause gefunden.“ Das Vereinslokal „Deutsche Flotte“, bislang Treffpunkt zum Üben, schließt zum Jahresende. Nach langer Suche und „unzähligen Terminen vor Ort“ ziehen die Young Voices ab 1. Juli in die Kulturkirche, vormals bekannt als evangelische Kirche Ellenbeek. „Die Akustik hier ist kaum zu übertreffen, hier ist man flexibel mit unseren Probezeiten und Proberaum und Auftrittsort sind zukünftig eins.“

Young Voices gehen im Juli auf Tour nach Ware

Riesig ist die Freude bei den Sängern, ebenso wie bei Kirchenchef Thomas Rehrmann. Mit neuem Schwung werden jetzt die donnerstäglichen Probestunden begangen. Denn mit dem Auftritt beim Spektakel im Schlupkothen steht am 20. Juni der nächste Termin an. Außerdem gehen die Young Voices vom 3. bis 6. Juli auf Tour in die Partnerstadt Ware, wo sie unter anderem am britischen Karneval teilnehmen. „Mit typisch deutschen Liedern aus der Mundorgel.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer