Bewaffnete Täter lauerten einem Angestellten des Marktes auf.

polizei
Der Angestellte musste den Tresor der Filiale öffnen. Symbol

Der Angestellte musste den Tresor der Filiale öffnen. Symbol

Archiv

Der Angestellte musste den Tresor der Filiale öffnen. Symbol

Velbert. Scheinbar gezielt haben am frühen Mittwochmorgen drei Unbekannte den stellvertretenden Filialleiter eines Velberter Supermarktes überfallen. Auf dem Weg vom Kundenparkplatz an der Hofstraße zu den Geschäftsräumen der Filiale an der Friedrichstraße wurde der 62-Jährige gegen 4.30 Uhr von drei Männern abgepasst.

Die Räuber erbeuten mehrere tausend Euro

Die vermummten Täter bedrohten den Filialleiter mit Pistolen, begleiteten ihn in die Geschäftsräume im Haus Nummer 174-176 und forderten ihn dort auf, den Tresor zu öffnen und die darin gelagerten Tageseinnahmen vom 31. Dezember herauszugeben. Mit der erpressten Beute – Münz- und Scheingeld im Wert von mehreren tausend Euro, das in einem dunklen Stoffbeutel verstaut wurde – verschwanden die drei Räuber aus dem Supermarkt.

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den drei flüchtigen Räubern verlief bisher ohne Erfolg. Beschrieben werden alle Täter laut Polizei wie folgt: männlich, 20 bis 25 Jahre alt, zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß und schlank. Alle hatten braune Augen und trugen dunkle Hosen, Jacken, Schuhe und Handschuhe und waren maskiert mit dunklen Sturmhauben. Während zwei Mittäter nahezu akzentfrei deutsch sprachen, sprach der Haupttäter nur gebrochenes Deutsch. Er trug dunkle Schuhe mit einem auffälligen, hellen Känguru-Emblem.

Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen – auch in den Tagen vor der Tat – nimmt die Polizei unter Telefon 02051/946 61 10 entgegen. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer