feuerwehr syb
Symbolbild

Symbolbild

Feuerwehr Velbert

Symbolbild

Velbert. Auch wenn Sturmtief "Thomas" nicht die erwartete Orkanstärke erreichte, bescherte er der Feuerwehr Velbert zahlreiche Einsätze.

Der erste der insgesamt 12 Einsätze fand am Donnerstag um 15.36 Uhr statt. Auf der Bleibergstraße musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Der vorläufig letzte Unwettereinsatz war für die Feuerwehr am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr in der Straße „Bartelskamp“. Dort war ein Baum auf ein Fahrzeug gestürzt.

Weitere umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste sowie eine abstürzende Leuchtreklame wurden in Velbert-Mitte und Neviges von den Einsatzkräften beseitigt. Besonders aufwendig war für die Feuerwehr ein Einsatz zwischen Langenberg und Neviges in Höhe des Bahnübergangs Kuhlendahler Straße, wo ein Baum in die Oberleitung der Bahn gestürzt und dann in Brand geraten war.

Die Feuerwehr durfte erst mit ihrem Einsatz beginnen, als das Notfallmanagement der Bahn ihr okay gegeben hatte. Nachdem der Fahrdraht der Oberleitung durchgebrannt war und abzustürzen drohte, musste der Bahnübergang abgesperrt werden. Zwischen dem Bahnübergang Kuhlendahler Straße und dem Haltepunkt Neviges war ein Zug stehengeblieben, in dem sich über 100 Fahrgäste befanden und der aufgrund des Oberleitungsschadens nicht mehr weiterfahren konnte.

Die Fahrgäste konnten den Zug mit Hilfe der Feuerwehr verlassen und selbständig zur Kuhlendahler Straße zurück laufen, wo zwei Linienbusse bereitgestellt waren. Gegen 21.20 Uhr war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Die Reparatur der Oberleitung wurde über die Nacht von Mitarbeitern der Bahn betreut.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer