Nach dem Großreinemachen am 16. April warten auf die Helfer erstmals Vorträge, ein Gebrauchtfahrrad-Markt und Live-Musik.

Nach dem Großreinemachen am 16. April warten auf die Helfer erstmals Vorträge, ein Gebrauchtfahrrad-Markt und Live-Musik.
Neben dem Dreck-Weg-Tag wird es am 16. April bei den Technischen Betrieben auch Wissenswertes zu den Themen Radverkehr und Elektromobiliät geben. Aussteller und Referenten halten hierzu Informationen bereit.

Neben dem Dreck-Weg-Tag wird es am 16. April bei den Technischen Betrieben auch Wissenswertes zu den Themen Radverkehr und Elektromobiliät geben. Aussteller und Referenten halten hierzu Informationen bereit.

Archiv

Neben dem Dreck-Weg-Tag wird es am 16. April bei den Technischen Betrieben auch Wissenswertes zu den Themen Radverkehr und Elektromobiliät geben. Aussteller und Referenten halten hierzu Informationen bereit.

Velbert. Es ist schon enorm, welche Umweltsünden von achtlosen Menschen begangen werden. Wer jetzt Plastiktüten und Bierflaschen vor Augen hat, denkt nicht groß genug. Britta Nelles von der Abfallwirtschaftsberatung der TBV berichtet: „Wir haben auch schon Sofas entdeckt.“ Und im vergangenen Jahr tauchte sogar ein entsorgter Tresor in der Landschaft auf. Doch wahrscheinlich war in diesem Fall die Umweltsünde noch das kleinere Vergehen. . .

Um 12 Uhr startet der Klima-Tag bei den Technischen Betrieben

Was noch so alles auf Velberts Wald- und Wiesenflächen illegal entsorgt wurde, wird sich wieder beim diesjährigen Dreck-Weg-Tag am 16. April zeigen. Von 10 bis 12 Uhr nehmen die Bürger erneut Greifzange und Besen zur Hand und sorgen für frischen Glanz im Stadtgebiet. Neu: In diesem Jahr bündelt die Stadt erstmals das Großreinemachen mit einem neuen Klimatag und nennt das Gesamtprodukt Umwelttag.

Bei den Technischen Betrieben Am Lindenkamp 33 erfahren Besucher erstmals bei einer gebündelten Veranstaltung ab 12 Uhr Wissenswertes über das Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt Velbert. Aussteller und Referenten informieren zu Gebäudesanierung, E-Mobilität, Energieberatung und Radverkehr. Zudem werden Elektroautos ausgestellt und ein Gebrauchtfahrradmarkt organisiert, für den sich interessierte Verkäufer bis 13 Uhr gemeldet haben müssen. Live-Musik liefert die Velberter Gruppe Foss Doll. Bei Interesse führen die TBV durch ihr Verwaltungsgebäude und zeigen dessen Energieeffizienz auf. Für alle, die fleißig Müll aufgesammelt haben, gibt es einen Gratis-Imbiss.

400 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet

„Wir rechnen wieder mit bis zu 2000 Teilnehmern“, sagt Irmgard Olberding von der TBV-Abfallberatung. Oftmals melden sich größere Gruppen wie Schulklassen, Sport- oder Bürgerverein für den Tag an. „Wir organisieren aber auch selbst Gruppen, damit niemand alleine gehen muss“, sagt Olberding. Rund 400 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet. Zum offiziellen „Anfegen“ lädt Bürgermeister Dirk Lukrafka um 10 Uhr auf das Gelände des Neuen Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) an der Friedrich-Ebert-Straße ein.

Nützliche Utensilien wie Besen, Greifzange, Schippe und Handschuhe können sich Helfer ab Dienstag, 29. März, bei den Technischen Betrieben abholen. Besondere Ausstattung wie etwa Warnwesten für die Arbeit am Straßenrand müssen die Freiwilligen allerdings, wenn nötig, selber mitbringen.

Den Müll nehmen die TBV an unterschiedlichen Sammelstellen im gesamten Stadtgebiet entgegen. Nach den Erfahrungen der Abfallberater kommen bei der Großaktion in Velbert mindestens drei Tonnen Unrat zusammen, manchmal deutlich mehr. „Bei dem ersten Dreck-Weg-Tag vor sieben Jahren wurden 26 Tonnen Müll gesammelt. Wir waren stark erstaunt“, berichtet Olberding.

Wer mitmachen möchte, muss sich bis zum 8. April anmelden. Für Schulen und andere große Gruppen, bieten die TBV auch an, Werkzeuge und Ausrüstung im Vorfeld vor Ort anzuliefern.

Der Kontakt läuft über die Abfallberaterin Britta Nelles: Telefon 02051/262711; britta.nelles@velbert.de. Ein Online-Anmeldeformular ist auf der Homepage der Stadt verfügbar unter:

www.velbert.de/aktuelles/umwelttag-2016.asp

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer