Die Turnhalle an der Goethestraße wird am Sonntag zum Mekka für sportbegeisterte Kinder. Wülfrather Vereine stellen ihre Angebote vor.

Simon Tsotsalas (l.) vom Kreissportbund Mettmann und Christian Huning vom Stadtsportbund Wülfrath präsentieren das Plakat.
Simon Tsotsalas (l.) vom Kreissportbund Mettmann und Christian Huning vom Stadtsportbund Wülfrath präsentieren das Plakat.

Simon Tsotsalas (l.) vom Kreissportbund Mettmann und Christian Huning vom Stadtsportbund Wülfrath präsentieren das Plakat.

Andreas Reiter

Simon Tsotsalas (l.) vom Kreissportbund Mettmann und Christian Huning vom Stadtsportbund Wülfrath präsentieren das Plakat.

Wülfrath. In verschiedene Sportarten reinschnuppern und sie gleich ausprobieren – das können Grundschulkinder am Sports-Action-Day am Sonntag, 25. Juni, zwischen 10 und 14 Uhr in der Sporthalle Goethestraße. Die Aktion findet im Rahmen der landesweiten Initiative „NRW bewegt seine Kinder“ statt und wird vom Kreissportbund Mettmann und dem Stadtsportbund Wülfrath organisiert. Neun Stationen sind am Sonntag im Angebot. „Wir ermöglichen auch kleineren Vereinen, sich in einem größeren Rahmen zu präsentieren“, sagte Simon Tsotsalas vom Kreissportbund. Die Kinder wiederum sollen für verschiedene Sportarten begeistert werden. „Das ist heutzutage nicht mehr so einfach. Viele Grundschüler gehen in die Ogata und haben wenig Zeit“, weiß Christian Huning vom Stadtsportbund.

„Es ist heutzutage schwer, Kinder dauerhaft für eine Sportart zu begeistern.“

Christian Huning, Stadtsportbund Wülfrath

Der Turnerbund wird mit Handball und Basketball vertreten sein, der 1. FC Wülfrath mit Fußball, die Einigkeit Dornap-Düssel mit Judo und der TC Ford mit Tennis. Mit von der Partie ist auch die Keglervereinigung. Interessierte Kinder müssen nur etwa hundert Meter bis zur Awo zurücklegen, dort befinden sich die Kegelbahnen, die freilich nicht in der Turnhalle Goethestraße nachempfunden werden. Der Schützenverein wiederum wird sich in der Turnhalle präsentieren und Laserschießen anbieten. Einen Stand gibt es auch rund um das Thema Deutsches Sportabzeichen, den der Stadtsportbund Wülfrath anbietet.

Aus versicherungstechnischen Gründen wird der Kartsport-Club nur ein Rennfahrzeug in Foyer zeigen. „Wer möchte, kann nach der Kontaktaufnahme bestimmt später ein Kart ausprobieren, aber nicht an diesem Tag“, sagt Christian Huning. Der Flitzer ist aber sicher ein Hingucker für die Grundschüler. Auch die DLRG bittet nicht ins nahegelegene Hallenbad, sondern wird mit einem Infostand vertreten sein, der sich mit dem Thema Lebensrettung befassen wird.

Eine ähnliche Veranstaltung wie den Sports-Action-Day hatte es schon zweimal in Wülfrath gegeben, in den Jahren 2012 und 2015. Der Tag des Sports richtete sich allerdings an alle Sporttreibenden, nicht nur an Kinder. „Damals hat sich gezeigt, dass die kleineren Vereine großen Zuspruch hatten“, erinnert sich Simon Tsotsalas. Das soll auch am Sonntag so sein, wünschen sich die Organisatoren.

Ziel des Sport-Action-Days ist es, die Grundschulkinder für möglichst viele Stationen zu interessieren. Dafür bekommen sie am Eingang eine Laufkarte, auf der es für jede Station einen Aufkleber gibt. „Wir möchten schon, dass sich die Grundschüler möglichst viel ansehen, damit sie vielleicht eine Sportart finden, die sie ausüben möchten“, erklärt Christian Huning. Nachsatz: „Es ist heutzutage schwer, Kinder dauerhaft für eine Sportart zu begeistern.“ Das liege neben den oft längeren Schulzeiten nicht zuletzt an Computern, Playstation und Co.

Wer alle Stationen absolviert, sollte in knapp einer Stunde damit fertig sein, schätzt Christian Huning. Das ist dann die gute Nachricht für Langschläfer. „Die Kinder müssen nicht alle um zehn Uhr auf der Matte stehen“, versichert Simon Tsotsalas. Erst mittags zu kommen sei völlig in Ordnung, die Grundschulkinder verpassen nichts.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer