Musiker und Bands aus der Region spielen auf.

Wülfrath
Für Musik ist beim Schlupkothener Spektakel gesorgt. Archiv

Für Musik ist beim Schlupkothener Spektakel gesorgt. Archiv

simba

Für Musik ist beim Schlupkothener Spektakel gesorgt. Archiv

Vor 13 Jahren erstmals initiiert, gehört das Schlupkothener Spektakel inzwischen zum Frühsommer wie Erdbeeren und der erste Sonnenbrand.

In seiner zwölften Ausgabe setzen die Veranstalter um Bernd Kicinski am Wochenende 19. und 20. Juni auf die bewährte Mischung namhafter Bands aus der nahegelegenen Nachbarschaft sowie Lokalmatadoren. Letztere sind Vertreter Wülfrather Vereine. „Es geht auch darum, Werbung in eigener Sache zu machen“, sagt Kicinski. Vor allem für diejenigen, die sich kein eigenes Sommerfest mehr leisten können oder wollen, ist das Schlupkothener Spektakel willkommene Plattform.

Ob die Ensemble-Mitglieder der Theatergruppe dann „nur“ kostümiert Bier ausschenken oder tatsächlich Auszüge aktueller Inszenierungen zeigen, die Chorgemeinschaft Deutsche Sänger nur zeigt, dass es sie gibt oder sie auch tatsächlich singen, zeigt sich vor Ort.

Das Dynamische Duo eröffnet den musikalischen Kulturreigen Freitagabend Punkt 18 Uhr. Die beiden gebürtigen Wülfrather haben es im Laufe der Zeit geschafft, sich einen Namen in der Musikerszene zu erspielen und sich als angesagtes Duo im Bereich der akustischen Gitarrenmusik zu etablieren. Musikalisch beendet wird die Wochenendsause Samstagabend gegen 21.30 Uhr von Wülfraths Spaßkapelle Nummer eins namens In Vain. Samstag treten The Speeds und Riff auf.

Zum großen Finale wird Samstagabend mit Einbruch der Dunkelheit mit dem Feuer gespielt. Eine entsprechende Feuershow, die nichts mit langweiligem Geknalle zu tun hat, bildet den ultimativen Abschluss.

www.in-wuelfrath.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer