In Österreich verbringt die Gruppe ab heute erlebnisreiche Tage.

In Österreich verbringt die Gruppe ab heute erlebnisreiche Tage.
Am Kitzsteinhorn genießen die Besucher einen atemraubenden Blick von der Aussichtsplattform.

Am Kitzsteinhorn genießen die Besucher einen atemraubenden Blick von der Aussichtsplattform.

Zell am See-Kaprun Tourismus

Am Kitzsteinhorn genießen die Besucher einen atemraubenden Blick von der Aussichtsplattform.

Wülfrath. Für den MGV Sängerkreis Wülfrath steht ab heute und bis Mittwoch, 23. Mai, eine Reise zum Männerchorfestival nach Zell am See auf dem Programm. Wie Jürgen Ahrweiler für den Sängerkreis berichtet, ist ein Ziel des Festivals sicherlich auch, das Männerchor-Sterben aufzuhalten und durch neue Impulse die Faszination von Männerstimmen wieder zu aktivieren. Gerne erinnert sich der Sängerkreis an seine Reise in 2016 zum Chorfestival „Alta Pusteria“ ins Pustertal von Südtirol. Dort haben die Wülfrather mit vielen Chören Kontakte geknüpft. Aus einem davon resultierte die Einladung nach Zell am See.

Mehr als 600 Sänger aus 23 Chören und Ensembles sind zu Besuch

Auf Einladung des Männerchores und Veranstalters „Liedertafel Zell am See“ startet der Sängerkreis mit 42 Sängern und 30 Sängerfrauen zum Festival der Männerstimmen nach Zell am See. Mehr als 600 Sänger aus 23 Männerchören und Männerensembles aus Österreich, Italien, Irland und Deutschland werden teilnehmen, sagt Ahrweiler. „Der Sängerkreis wird an Workshops für Chöre und Vorstände teilnehmen und sich an gemeinsamen Konzerten mit anderen Chören erfreuen.“ Nebenbei könne der Sängerkreis neue Impulse für Literatur und Chorarbeit mit nach Hause nehmen.

Die Wülfrather haben bereits morgen beim Konzert der Männerstimmen im „Ferry Porsche Congress Center“ zusammen mit sieben weiteren Chören ihren ersten Auftritt. Am Samstag folgt ein Kirchenkonzert in der Stadtpfarrkirche Zell am See. Am Sonntag gestaltet der Sängerkreis den Pfingstgottesdienst in der Stadtpfarrkirche von Schüttdorf, mittags beginnt in Zell für alle Chöre das Gasslsingen: Chöre singen den fünf Festwirten ein Ständchen.

Zum Festival bietet der Veranstalter auch gemeinsames Singen auf der Schmittenhöhe und auf Seerundfahrten mit dem Schiff und Jause an. Die Wülfrather unternehmen zudem eigene Ausflüge, etwa auf der Großglockner-Hochalpenstraße, zu den Krimmler Wasserfällen, nach Kaprun und zum Kitzsteinhorn, zur Eisriesenwelt in Werfen und entlang des Hochkönigs über Maria Alm und Saalfelden.

Am Dienstag gibt es einen Abschlussabend auf der Alm vom Pfefferbauer. Am Mittwoch geht es dann zurück nach Wülfrath. tws

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer