Das Opfer war stark alkoholisiert und machte widersprüchliche Aussagen. Dennoch begibt sich die Polizei auf Spurensuche.

SYB Blaulicht
$caption

$caption

dpa

Velbert. Ein 30-jähriger Velberter ist am Mittwochnachmittag auf einem Fußweg zwischen der Nevigeser Fußgängerzone und dem Busbahnhof überfallen und ausgeraubt worden. Der stark alkoholisierte Mann gab an, von drei Tätern von hinten angegriffen, zu Boden gestoßen und getreten worden zu sein. Die Unbekannten stahlen ihm die Geldbörse, in der sich neben persönlichen Papieren auch mehr als 600 Euro befanden.

Der Überfall geschah gegen 16.40 Uhr, der 30-Jährige meldete sich aber erst zwei Stunden später bei der Polizei. Daher führte die Fahndung am Tatort nicht zum Erfolg. Zudem machte der Mnann widersprüchliche Angaben und konnte die mutmaßlichen Räuber nur vage beschreiben. Zwei der drei Verdächtigen trugen nach Angaben des Opfers schwarze Jacken, einer war mit einer grauen Kapuzenjacke bekleidet. Mindestens ein Täter soll über 1,85 Meter groß sein.

Hinweise nimmt die Polizei in Velbert unter 02051 / 946-6110 entgegen.