300 Euro für die Schulkasse gab es als Belohnung.

300 Euro für die Schulkasse gab es als Belohnung.
120 Liter Wasser galt es mit Schwämmen durch die Wasserwelt zu transportieren. Hier Elisabeth beim Wettbewerb.

120 Liter Wasser galt es mit Schwämmen durch die Wasserwelt zu transportieren. Hier Elisabeth beim Wettbewerb.

Red

120 Liter Wasser galt es mit Schwämmen durch die Wasserwelt zu transportieren. Hier Elisabeth beim Wettbewerb.

Wülfrath. „300 Euro haben die Kinder erschwommen“, freut sich Monika Hartmann, Lehrerin der Parkschule. In dieser Woche haben die Grundschüler von der Parkstraße eine Projektwoche, bei der die Themen Spielzeug, Schokolade und Wasser aufgegriffen werden (die WZ berichtete). Die Stadtwerke unterstützen hierbei das Thema Wasser. „Die Kinder lernen, dass Leitungswasser, welches, wie selbstverständlich, sauber aus der Leitung kommt, einen langen Transportweg hinter sich hat und werden sensibilisiert mit Trinkwasser sparsamer umzugehen“, sagt Dina Sulewski, Mitarbeiterin Öffentlichkeitsarbeit des kommunalen Versorgers. Den Kindern wird vermittelt, wie das Grundwasser gewonnen und danach aufwendig zu Trinkwasser aufbereitet wird. Anschließend wird das Trinkwasser in einen Hochbehälter gepumpt und von dort, über das Rohrnetz, in die Haushalte verteilt. Durchschnittlich verbraucht jeder Bundesbürger pro Tag 120 Liter Wasser, davon wird der Großteil für Körperpflege und Toilettenspülung verwendet. Gerade einmal fünf Liter werden für die Zubereitung von Essen oder zum Trinken verwendet.

Um den Kindern zu verdeutlichen, wie viel 120 Liter Wasser sind, hatten die Stadtwerke mit den Parkschülern eine Wette gemacht: „Sollten diese es schaffen, 120 Liter Wasser mit Schwämmen durch das Schwimmbecken der Wasserwelt zu transportieren, würden die Stadtwerke einen Betrag von 300 Euro an die Schule spenden“, erklärt Julia Raab vom Marketing der Stadtwerke. Die Parkschule trat in fünf Teams an und erfüllte diese Aufgabe mit Bravour. „Wir hoffen mit dem einwöchigen Schulprojekt Nachhaltigkeit im Umgang mit Ressourcen zu übermitteln und freuen uns über die Abschlussberichte aller drei Projekte, die am Freitag vorgestellt werden“, so Monika Hartmann. HBA

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer