Die Kultur- und Veranstaltungs GmbH verhandelt mit interessierten Pächtern und hofft, dass Mitte des Jahres wieder eröffnet wird.

Velbert. Zur überdimensionalen Ausstellungsvitrine für Theater-Memorabilien verkommen, fristet das Theatercafé im Forum Niederberg ein Schattendasein. Schon seit 2008 steht es leer. Der Versuch, es im vergangenen Jahr wiederzubeleben, ging schief. Nun gibt es neue Hoffnung. „Wir stehen in vielversprechenden Verhandlungen“, gab sich gestern Evelin Küster-Nayel, Betriebsleiterin der KVV GmbH, optimistisch.

Mit einem großen Knall endete vor ziemlich genau einem Jahr die Beziehung mit dem Pächter, der mit großen Plänen gestartet war – und ebenso groß scheiterte. Es waren die wenig zufriedenstellenden Leistungen der Gastronomen bei den Karnevalsveranstaltungen, „die zum Knall führten“, wie sich Küster-Nayel erinnert.

Im beiderseitigem Einvernehmen wurde der Vertrag schließlich im März 2010 aufgelöst. Zu diesem Zeitpunkt waren die Aufräumarbeiten im Theatercafé gestartet worden. Betriebsbereit war es aber noch nicht. Der Pächter hatte sich aufs Catering im Forum konzentriert. Die Pläne für ein „elegant-dezentes“ Theatercafé wurden ad acta gelegt.

Unter anderem über amtliche Bekanntmachungen hat der Kulturbetrieb seither nach Nachfolgern gesucht. Mehrere Interessenten haben sich daraufhin gemeldet. „Wir sind im Auswahlverfahren“, sagt Küster-Nayel, die auf Nachfrage anmerkt, „dass es schon einen Favoriten gibt“.

Gesucht wird ein Konzept, das zum Ort passt

Man sei guter Dinge, dass ein Partner gefunden werde, der dem Café neues Leben einhauchen werde. „Es muss ein Konzept haben, das natürlich die Velberter Bürger anspricht. Es muss aber auch zum Forum passen“, betont die KVV-Managerin im WZ-Gespräch.

Seit Jahresbeginn ist die Kultur in Velbert neu organisiert. Die sogenannten hoheitlichen Kulturaufgaben sind vom Kultur- und Veranstaltungsbetrieb (KVBV) wieder in die Stadtverwaltung zum Fachgebiet Kultur zurückgekehrt. Die Kultur- und Veranstaltungsgesellschaft Velbert (KVV) betreibt und vermarktet Forum Niederberg, die Vorburg Schloss Hardenberg und (nach der Wiedereröffnung) das Bürgerhaus Langenberg sowie künftig auch das im Bau befindliche Sportzentrum.

KVV, Oststraße 20, Telefon 02051/9504-24.

Denkbar sei auch, dass der neue Betreiber selbst kleine Veranstaltungen im Café anbietet: „Warum nicht etwas für die Szene tun. Aber das ist natürlich Sache des Pächters. Es muss sich schließlich auch rechnen.“ Dass das Theatercafé für die Belebung des Platzes vor dem Forum Bedeutung hat, weiß sie indes auch. Das habe man im Blick.

Auf einen schnellen Wiedereröffnungstermin kann man allerdings nicht hoffen. Laut Evelin Küster-Nayel stehen nach einer Vertragsunterzeichnung erst einmal umfangreiche Umbauarbeiten im Theatercafé an. Von daher wolle sie keine Prognose wagen, wann die Velberter dort tatsächlich wieder essen und trinken können. „Wenn alles glatt läuft, könnte es aber Mitte des Jahres der Fall sein.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer