Sechs Schulklassen haben eine Vorstellung der Vorleseshow „Tolles Buch“ gewonnen.

bibliothek
Silvia Freund zeigte Velberter Grundschülern Bücher auf spielerische Art und Weise.

Silvia Freund zeigte Velberter Grundschülern Bücher auf spielerische Art und Weise.

Simone Bahrmann

Silvia Freund zeigte Velberter Grundschülern Bücher auf spielerische Art und Weise.

Velbert. Was für eine Frage – natürlich sind alle Kinder Leseratten. Deshalb schallt ein lautes „Jaaa“ durch die Zentralbibliothek, als sich Silvia Freund bei den Kindern erkundigt, ob sie ihre Nasen gerne in Bücher stecken. Die Theaterpädagogin hat die 50 Grundschüler, die im Kreis vor ihr sitzen, sofort im Griff.

Es ist ihre eigene Art und Weise, Geschichten zu erzählen und die Kinder dabei mitzunehmen. „Wir wollen eine Reise um die Welt, durch die Zeit, in die Vergangenheit und in die Zukunft machen“, sagt Silvia Freund mit viel Schwung in der Stimme – und greift zur Gitarre. Schon tanzen die Kinder mit und lassen ihre Arme in der Luft kreisen.

„Ich will die Kinder zum Lesen bringen.“

Silvia Freund, Theaterpädagogin

Silvia Freund tritt nicht zufällig in der Zentralbibliothek auf. Sechs Grundschulklassen haben die Büchershow „Tolles Buch“ bei einem Quiz gewonnen. Die Bücherei hatte zur 20. Ausgabe des Bücherfrühlings einen Fragebogen an alle ersten und zweiten Klassen der Velberter Grundschulen ausgeteilt. 36 Klassen haben mitgemacht, und sechs von ihnen wurden als Gewinner ausgelost.

Zur Büchershow kamen deshalb rund 160 Kinder aus den Grundschulen Bergische Straße, Birth, Regenbogenschule, Wilhelm-Ophüls-Schule und Kuhstraße zu den zwei Vorstellungen, die jeweils mehr als eine Stunde dauerten.

Das Ziel von Silvia Freund ist dabei das gleiche wie das der Aktion Bücherfrühling: „Ich will die Kinder zum Lesen bringen“, sagt die Tirolerin, die seit 2007 für die Veranstaltung im ganzen deutschsprachigen Raum unterwegs ist.

Auf dem Büchertisch stehen Klassiker und Neuerscheinungen

Das Projekt ist in diesem Jahr 20 Jahre alt geworden. Ziel der Leseförderungsaktion, die von April bis Mai lief, ist es, Leseanfänger aus den ersten und zweiten Klassen der Grundschulen für Bücher zu begeistern und zum Lesen zu animieren.

Ansprechpartnerinnen der Kinderbibilothek sind: Martina Saint-Martin (Zentralbibliothek Velbert Mitte, Telefon 02051/26 24 82), Elsa Rocholl (Stadtteilbibliothek Langenberg, Telefon 02052/81 54 11) und Andrea Martin (Stadtteilbibliothek Neviges, Telefon 02058/42 03 14).

 

Infos im Internet: www.stadtbuecherei-velbert.de
 

Auf ihrem Büchertisch, von dem sie während der Show immer wieder Exemplare wegnimmt und Auszüge aus ihnen vorliest, stehen nicht nur Klassiker wie eine Neuauflage der „Biene Maja“ oder das „Dschungelbuch“. Neuerscheinungen wie das Buch „Regenwurmtage“ von Antje Damm finden immer wieder den Weg ins Programm. Spielerisch, mit Tanz, Gesang und anderen Mitmachaktionen, macht Freund auch die Kinder in Velbert neugierig auf spannende Bücher.

Immer wieder stellt sie Fragen, die die Kinder oft beantworten können. Als Schülerin Hermine ein Schüsselchen voller Buchstabennudeln umrühren darf, fragt Freund die Schüler, wieviele Buchstaben das Alphabet hat oder wie Suppe zubereitet wird – ehe sie wieder zum Büchertisch greift und das Buch „Paula, die Leseratte“ von Martin Ebbertz mit Geschichten rund um Bücher und Buchstaben in die Hand nimmt.

„Haben die Kinder Spaß an den Büchern, können sie sie gleich bei uns ausleihen“, sagt die Leiterin der Kinderbibliothek, Martina Saint-Martin. Aber erst geht sie noch ein bisschen weiter, die Rundreise der Leseratten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer