Die Stadt eröffnet den Generationenpark am Samstag mit einem Fest ein. 30 Vereine und Verbände beteiligen sich, Läden sind geöffnet.

Der Mehrgenerationenpark wird am Samstag offiziell eröffnet.
Der Mehrgenerationenpark wird am Samstag offiziell eröffnet.

Der Mehrgenerationenpark wird am Samstag offiziell eröffnet.

Simone Bahrmann

Der Mehrgenerationenpark wird am Samstag offiziell eröffnet.

Wülfrath. Es scheint eine Punktlandung zu werden: Zum großen Eröffnungsfest des Generationenparks am Samstag stehen voraussichtlich alle Spiel- und Sportgeräte In den Banden zur Verfügung. „Am Freitag werden noch die Absperrgitter an der Wippe entfernt“, berichtet Stadtplanerin Nina Bettzieche. Das Gerät musste wegen eines Herstellerfehlers repariert werden. Doch das ist inzwischen abgehakt, ebenso wie das Aufhängen der Hängematten.

Auch für den matschigen Boden, der das Spielen bislang rund um Trampolin und Tischtennisplatte zu einem rutschigen Unterfangen gemacht hatte, gibt es mittlerweile eine Lösung. Eckhard Stielke vom Tiefbauamt berichtet: „An diesen Stellen wächst sowieso wegen der intensiven Nutzung kein Gras. Wir haben dort jetzt stattdessen eine feste Wegdecke mit Sand angelegt.“

Spielplatzinitiative setzt ihre Arbeit weiter fort

Somit steht Spiel- und Spaß am Samstag nichts mehr im Wege. Zwischen 14 und 17 Uhr erwartet die Besucher auf dem Parkgelände ein abwechslungsreiches Programm, an dem 30 Wülfrather Vereine und Verbände von der Inga über den Bürgerverein Wülfrath und diverse Kitas bis hin zu den Kalkstädtern und der freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich mitwirken werden. „Die restlichen Kosten hat die Spielplatzinitiative übernommen“, sagt Angela Sprink von der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Das Geld soll durch die Einnahmen des Festes wieder herreinkommen. „Schön wäre, wenn am Ende noch etwas mehr übrig bleiben würde“, sagt Sprink. Denn: Die Arbeit des Vereins soll mit dem erfolgreichen Projekt In den Banden nicht beendet sein, die Mitglieder wollen sich laut Sprink auch weiterhin für Spielplätze im Stadtgebiet stark machen.

Ohne die Unterstützung des Vereins würde am Samstag in der Tat ein ganz anderer Generationenpark eingeweiht werden. Hängematten, Fitnessgeräte, Liegen, Wippe, Trampolin, Hochbeete – all das wurde erst über Sach- und Geldspenden möglich. „Das ist jetzt, abgesehen von einer fehlenden Wegverbindung, die ,große Lösung’“, freut sich Stadtplanerin Nina Bettzieche.

Im Park steckt also viel Eigenanteil aus der Bürgerschaft – und am Samstag gibt es viel zurück. Bevor es an die Spielgeräte geht, die bereits größtenteils seit dem Winter rege genutzt werden, eröffnet Bürgermeisterin Claudia Panke zunächst offiziell den Generationenpark. Neben einem musikalischen Programm mit DJ, dem Kinderchor „Die Zaunkönige“, der Band „Recover 13“ und einem gemeinsamen Singen mit den Bewohnern des Hauses August-von-der-Twer warten auf die Besucher ein Geschichtenerzähler und der Clown Pepe.

Wer schon seit Wochen ein Auge auf die neuen Fitnessgeräte geworfen hat, kann sich nun fachkundig vom „Clever & Fit“-Personal anleiten lassen. Gelegenheit, sich auszutoben gibt es genug. Die jungen Gäste können das Jonglieren lernen, Bäume erklettern, bei einem Boule- oder Fußballturnier mitmachen und die Hüpfburg des Stadtjugendrings erobern. Zur Stärkung gibt es Kuchen der Wülfrather Kitas, Würstchen, Popcorn, Frozen Yoghurt und Poffertjes.

Einige Geschäfte in der Innenstadt schließen sich den Feierlichkeiten an und öffnen am Samstag bis 17 Uhr. Hinter mancher Ladentür warten besondere Aktionen. Wie etwa bei dem Kunst- und Handwerksladen „Luna“, wo interessierte Mütter zu einer „Näh-Bar“ eingeladen werden. Bei einer Stadtrallye gibt es zudem Preise zu gewinnen. Ob die neuen Parkplätze an der Schwanenstraße am Samstag freigegeben werden, entscheidet die Stadt noch spontan.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer