Acht 14- bis 16-Jährige sollen eine 13-Jährige vergewaltigt haben. Nun wurde auch der letzte Verdächtige ermittelt. Er hatte sich mit seiner Familie nach Bulgarien abgesetzt.

Missbrauchsfall in Velbert
Liegestühle stehen im Velberter Parkbad auf einer Wiese. Auf dem Weg nach Hause nach einem Freibadbesuch sollen mehrere Jungen eine 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht haben.

Liegestühle stehen im Velberter Parkbad auf einer Wiese. Auf dem Weg nach Hause nach einem Freibadbesuch sollen mehrere Jungen eine 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht haben.

Oliver Berg

Liegestühle stehen im Velberter Parkbad auf einer Wiese. Auf dem Weg nach Hause nach einem Freibadbesuch sollen mehrere Jungen eine 13-Jährige in einen Wald gezerrt und missbraucht haben.

Velbert. Nach der Gruppenvergewaltigung eines Mädchens in Velbert (Kreis Mettmann) ist der letzte Verdächtige gefasst worden. Der 15-Jährige wurde am Montag im bulgarischen Plovdiv festgenommen, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wuppertal erklärte.

Vergangene Woche hatten die Behörden dort bereits einen weiteren tatverdächtigen Jugendlichen festgesetzt. Beide säßen in Bulgarien in Haft, hieß es. Ihre Auslieferung sei beantragt. Ob und unter welchen Bedingungen die Jugendlichen nach Deutschland gebracht werden, sei unklar, sagte die Sprecherin

>>>13-Jährige missbraucht und geflimt: Was in Sex-Tätern bei Gruppen-Verbrechen vorgeht

Eine achtköpfige Gruppe Jugendlicher im Alter zwischen 14 und 16 Jahren soll die 13-Jährige im April in ein Waldstück gezerrt und missbraucht haben. Sechs Verdächtige sitzen in Deutschland in Untersuchungshaft, gegen sie hat die Wuppertaler Staatsanwaltschaft bereits Anklage erhoben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer