Vermutlich haben Kinder in dem leerstehenden Gebäude gezündelt. Polizei holt zwei Jungs (12) aus dem Treppenhaus.

Brand
Als die Feuerwehr eintrifft, dringt dichter Raum aus dem Gebäude. Offenbar wurde Müll in Brand gesetzt.

Als die Feuerwehr eintrifft, dringt dichter Raum aus dem Gebäude. Offenbar wurde Müll in Brand gesetzt.

Simone Bahrmann

Als die Feuerwehr eintrifft, dringt dichter Raum aus dem Gebäude. Offenbar wurde Müll in Brand gesetzt.

Velbert. Großeinsatz am späten Freitagnachmittag in Velbert-Mitte: Um kurz vor 16 Uhr alarmieren mehrere Nachbarn und Passanten die Feuerwehr, weil aus dem Hertie-Gebäude an der Grünstraße dichter Rauch quilt. Als erstes ist die Polizei vor Ort, die von einem Zeugen erfährt, dass er Kinder in dem leerstehenden Kaufhaus gesehen hat. Durch eine offene Tür zwischen Parkhaus und Verkaufsraum gelangen die Beamtinnen ins Treppenhaus und stoßen auf zwei dort herumirrende Jungen (12 Jahre). Sie werden ins Freie gebracht und vom Notarzt untersucht, sind aber offenbar nicht verletzt.

Alle Löschzüge rücken aus, mehr als 80 Feuerwehrleute vor Ort

Derweil alarmiert die Feuerwehr sämtliche fünf Löschzüge und die Hauptamtlichen – insgesamt mehr als 80 Einsatzkräfte. Denn es sind noch mehr Kinder gesehen worden. Mehrere Trupps dringen unter Atemschutz durch Haupteingang, Seiteneingang und mit Hilfe der Drehleiter in das Gebäude ein, das stark verraucht ist. Sie wollen sicher gehen, dass wirklich keine Menschen im Haus sind.

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers haben im Treppenbereich „größere Mengen Unrat“ gebrannt. Die Wehr hat das Feuer gegen 17.30 Uhr bereits unter Kontrolle. Zum Schaden können zu diesem Zeitpunkt noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei ermittelt.

Die Grünstraße und die Offerstraße sind für den Einsatz bis in die frühen Abendstunden gesperrt. Bereits in der Vergangenheit musste die Feuerwehr mehrfach zu der leerstehenden Immobilie ausrücken, weil es Wasserschäden gab oder Feuer gelegt wurde.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer