Personalplanungen für die kommende Saison haben bereits begonnen.

Personalplanungen für die kommende Saison haben bereits begonnen.
Trainer Maik Franke (vorne) und Co-Trainer Joachim Dünn trainieren weiter gemeinsam den FC Wülfrath. Archiv

Trainer Maik Franke (vorne) und Co-Trainer Joachim Dünn trainieren weiter gemeinsam den FC Wülfrath. Archiv

Janicki

Trainer Maik Franke (vorne) und Co-Trainer Joachim Dünn trainieren weiter gemeinsam den FC Wülfrath. Archiv

Wülfrath. Joachim Dünn, Sportlicher Leiter des Fußball-Bezirksligisten 1. FC Wülfrath, meldet Vollzug. „Wir haben mit Trainer Maik Franke vereinbart, die Zusammenarbeit auch in der nächsten Saison fortzusetzen – unabhängig davon, ob die Mannschaft die angestrebte Rückkehr in die Landesliga realisieren kann“, betont Dünn.

Trainer Franke macht gleichzeitig deutlich, dass ihm an einer frühzeitigen Verlängerung des Vertrages sehr gelegen war: „Sowohl der Vorstand als auch ich mussten rechtzeitig Planungssicherheit haben. Für mich war es wichtig, dass bei der Klärung der Trainerfrage jetzt umgehend auch die ersten personellen Planungen im Hinblick auf die kommende Saison vorgenommen werden können.“ Wenn erst Ende April oder Anfang Mai die Vertragsgespräche stattgefunden hätten, wäre es seiner Auffassung nach viel schwieriger gewesen, für die Kaderplanung positive Ergebnisse zu erzielen.

Verein will es unbedingt auf den zweiten Tabellenplatz schaffen

„Ich habe nach der Vertragsverlängerung bereits erste Kontakte zu Spielern aufgenommen und musste dabei feststellen, dass auch die anderen Vereine bereits mit ihren personellen Planungen begonnen haben“, erklärt der FCW-Coach, der personelle Unterstützung erhält. „Seit Beginn der Rückrundenvorbereitung ist Robert Begovic als Co-Trainer des Bezirksliga-Kaders für uns tätig“, bestätigt Dünn. In Wülfrath sei Robert „Robby“ Begovic kein Unbekannter. „Ich bin der Auffassung, dass er menschlich und fachlich zu uns gut passt“, ergänzt Trainer Franke. In der Winterpause gab es einige personelle Veränderungen. So verließen Sascha Kreutzer (Rhenania Hochdahl), Emanuel Nwabuego (SW Düsseldorf) und Arif Cakat (TVD Velbert den Verein. Als Zugänge sind Alen Erkovic und Sezer Orhan (beide FK Jugoslavija Wuppertal) klar, die beide früher auch höherklassig spielten. Von Union Velbert kommen Ertan Sahin und Bajrush Azemi zum FCW. Die Liste der Wülfrather Neuzugänge komplettiert Franklin Pougoue-Tiako (Grün-Weiß Wuppertal).

Franke ist mit der bisherigen Vorbereitung zufrieden: „Von der Trainingsbeteiligung und der Trainingsintensität her geht das schon in Ordnung, wobei bis zum Ende der Vorbereitung noch Steigerungen erfolgen müssen.“ Im Test beim Düsseldorfer Bezirksligisten Eller 04 gab es eine 1:3-Niederlage und beim Landesligisten SC Velbert ein 2:4. Am Sonntag um 15 Uhr folgt das beim Bezirksligisten SW Düsseldorf. Das Saisonziel der Wülfrather formuliert Franke klar: „Da sich der FC Remscheid wohl kaum noch von der Spitze verdrängen lassen wird, wollen wir unbedingt den zweiten Tabellenplatz und damit die Aufstiegsqualifikation schaffen.“ Da dürfte er sich mit seinem Sportlichen Leiter schon wieder einig sein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer