45969420604_9999.jpg

Dehniger,Jürgen

Der Zustand des Parkplatzes des Velberter Stadions ist wirklich eine Zumutung. Überall liegt Verpackungsmüll einschlägiger Fastfood-Ketten, Essensreste gammeln in den Büschen vor sich hin. Wahrlich ein kulinarisches Fest für Allesfresser wie Ratten, die sich dort zwangsläufig angesiedelt haben. Ein Horror für die Anwohner und auch gefährlich, denn Krankheiten könnten übertragen werden.

Dass die Verwaltung dieses Problem erkannt hat, zeigt die hohe Präsenz der Mitarbeiter des Ordnungsdienstes. In diesem Fall sind die Grenzen der Stadtverwaltung jedoch erreicht. Wenn der Amtsleiter von einer mangelhaften Erziehung spricht, dann trifft er den Nagel auf den Kopf. Die Mitarbeiter können nun einmal nicht jedem, der sich unterwegs eine Pizza oder einen Hamburger gönnt, auf die Finger schauen. Und eine dauerhafte Bewachung von öffentlichen Plätzen ist auch keine Alternative. Das ginge zu Lasten des Steuerzahlers, und einen Überwachungsstaat möchte auch niemand.

Was bleibt, ist ein Appell an den gesunden Menschenverstand. Keiner will gerne fremden Müll im eigenen Garten haben. Eigentlich ist es ja traurig, überhaupt an die Manieren appellieren zu müssen. Doch wenn nichts anderes mehr hilft, dann halt auch das.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer