Premiere wurde von den Gästen gut angenommen.

Premiere wurde von den Gästen gut angenommen.
Die Tanzfläche in der Kulturkirche war gut gefüllt.

Die Tanzfläche in der Kulturkirche war gut gefüllt.

Janicki

Die Tanzfläche in der Kulturkirche war gut gefüllt.

Wülfrath. Der erste Jahresanfangs-Tanzball in der Kulturkirche war ein voller Erfolg – resümiert der Veranstalter und Organisator Marcus Fritsche. Das Konzept: Ein schicker Tanz-Abend in Abendgarderobe mit frischen Cocktails und toller Tanzmusik. „Es hätte natürlich auch ein totaler Flop werden können, weil es ja etwas komplett Neues ist und man vorher nicht weiß, wie die Leute es annehmen“, erzählt Fritsche. Anscheinend waren die Leute neugierig auf dieses neue Konzept – die Veranstaltung war auf Anhieb ausverkauft und die Tanzfläche jederzeit gut gefüllt.

Der Organisator ist vollkommen überzeugt von der Idee und hat sich mit Herzblut um die Planung gekümmert. Auch er ist leidenschaftlicher Tänzer und stürzte sich gleich zum Eröffnungstanz mit seiner Frau auf die Tanzfläche.

„Natürlich ist der Abend auch mit viel Arbeit verbunden, sowohl der Auf- als auch der Abbau“, so Fritsche. Auch wenn ihn zahlreiche Leute aus Bekanntschaft und Familie tatkräftig unterstützen, so sei für einen Anbau der Veranstaltung in der Zukunft mehr Hilfe nötig.

„Wenn alles klappt und die Veranstaltung erfolgreich ist, könnte man ein solches Programm in Zukunft weiter ausbauen“, erzählte Pfarrer Thomas Rehrmann im Vorfeld. Die Tanzfläche war voll, die Jazzdance-Gruppe hat gefallen und die Cocktails wurden zahlreich geschlürft und probiert - man kann also davon ausgehen, dass die Besucher den Ball gut angenommen haben.

Im Sommer wandelt sich der Kirchplatz zu einem Strandidyll

Auch im weiteren Jahresverlauf sind bereits einige Programmpunkte geplant, die auf ein ereignisreiches Jahr hoffen lassen. Es wird wieder ein „Gerhard and Friends“ geben, außerdem tritt der Gitarrist Reinhard Zalewski auf. Auch zum Luther-Jahr ist einiges in Planung - es soll einige Lesungen und vielleicht auch ein Theater geben. Ein Highlight: die „Summer Church“. Der Vorplatz wird mit Sand aufgeschüttet und es soll in Liegestühlen mit Kaltgetränken Open-air-Gottesdienst gefeiert werden. 2017 wird also ein Jahr voller toller Veranstaltungen in der Kulturkirche, verspricht Rehrmann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer