Inga lädt 80 Mädchen und Jungen zu einem bunten Nachmittag ins Awo-Haus ein.

Wülfrath. Die Flüchtlingshilfe Inga lädt die Wülfrather Flüchtlingskinder unter dem Titel „Der Nikolaus hat frei. . .“ für Freitag, 9. Dezember, zu einem alternativen vorweihnachtlichen Fest in das Heim der Arbeiterwohlfahrt an der Schulstraße 13 ein.

Einige Jugendliche sind ohne Familie aus Kriegs- oder Krisengebieten geflohen. Für die Christen unter ihnen werden die Weihnachtstage besonders schwer. Und wie steht es um die Muslime unter den Mädchen und Jungen, die zum Teil mit ihren Eltern in Wülfrath ein Dach über dem Kipf erhalten haben? „Wie jedes Jahr Anfang Dezember standen wir vor der Frage, machen wir ein christliches oder ein multireligiöses Weihnachtsfest? Ist es richtig, Kinder mit überwiegend muslimischen Glauben mit dem Nikolaus zu kommen und christlich geprägte Weihnachtslieder singen zu lassen?“, sagt Jürgen Luckhardt, der Öffentlichkeitsarbeiter des Vereins.

Diesmal habe man sich dazu entschlossen, „einen bunten Nachmittag – mit vielen Kindern, Eltern, Großeltern, Kulturen und Sprachen“ zu organisieren. Dazu erwartet die Inga etwa 80 Flüchtlingskinder und deren Eltern. „Nikolaus und Knecht Ruprecht haben an diesem Tag frei. Das Highlight des Nachmittags wird Clown Pepe sein, der die kleinen und großen Gäste mit seinen Späßen und Tricks verzaubern wird“, verdeutlicht Luckhardt. Den Auftritt ermöglicht die Stiftung „Kinderstärken“.

Auch ohne Nikolaus werden Gaben verteilt

Um nicht vollends mit der christlichen Tradition zu brechen, wird es für die Kinder kleine Geschenke geben. Außerdem gehören Spielen, Musik und Tanz zum Programm und natürlich muss keiner der Gäste hungrig die Awo verlassen. „Alle Flüchtlingskinder, egal welcher Glaubensrichtung, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag“, betont Jürgen Luckhardt.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Regina Weidenbruch. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 02058/913477 beziehungsweise per E-Mail an die unten angegebene Adresse oder im Internet. HBA

www.inga-fluechtlingshilfe- wuelfrath.org r.weidenbruch@googlemail.com

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer