Symbolfoto.
Symbolfoto.

Symbolfoto.

Daniel Karmann

Symbolfoto.

Wülfrath. Am frühen Dienstagmorgen gegen 07.15 Uhr, betrat ein unbekannter Einzeltäter die Geschäftsräume einer Spielhalle am Ware Platz in der Wülfrather Innenstadt, in der sich zur Tatzeit nur ein 48-jähriger Kunde und eine 52-jährige Angestellte aufhielten. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole forderte der maskierte Mann von der 52-jährigen Velberterin die Herausgabe von Bargeld. Dabei trat er hinter den Tresen und unmittelbar an die Angestellte heran, um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen.

Als dem Räuber daraufhin nur wenige hundert Euro Bargeld in Münzen und Scheinen aus der Wechselgeldkasse ausgehändigt wurden, flüchtete dieser mit der Beute, die er in einem mitgeführten Stoffbeutel transportierte, sofort aus der Spielhalle. Er lief zu Fuß in die Fußgängerzone und entkam von dort in unbekannte Richtung.

Die körperlich unverletzt gebliebene Angestellte alarmierte sofort die örtliche Polizei, deren schnellen Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber dennoch leider ohne einen schnellen Erfolg verliefen. Der flüchtige Straftäter wird wie folgt beschrieben:

- männlich
- sprach akzentfreies Hochdeutsch 
- ca. 180 bis 185 cm groß 
- normale Statur
- komplett schwarz gekleidet
- führte einen beige-braunen Stoffbeutel mit 
- bewaffnet mit einer schwarzen Pistole

Bisher liegen der Wülfrather Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Herkunft, Identität und Verbleib des flüchtigen Räubers vor.

Sachdienliche Hinweise dazu nehmen die Polizei in Wülfrath, Telefon 02058 / 9200-6180, oder auch der Polizeinotruf unter der bekannten Rufnummer 110, jederzeit entgegen.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer