Wülfrath. Die Hilfeleistung der Freiwilligen Feuerwehr war am Donnerstag nach einem Unfall auf der Autobahn 535 gefragt. Mit der Meldung „eingeklemmte Person, Pkw im Gegenverkehr“ rückten die Wüllfrather Retter kurz nach der Alarmierung um 19.20 Uhr zur Unfallstelle in Fahrtrichtung Wuppertal aus. Beim Eintreffen des Führungsdienstes stellte es sich heraus, dass das Fahrzeug sich nicht im Gegenverkehr, sondern in der Böschung, rechts neben der Fahrbahn, zum Stillstand gekommen war und der Insasse das Auto bereits selbstständig verlassen hatte (Foto: Feuerwehr Wülfrath). Die Wehr war mit 18 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Vor diesem Einsatz waren die Freiwilligen zum Diakonissenweg gerufen worden, wo es einen Gefahrenbaum zu beseitigen galt. Die Straße war allerdings beim Eintreffen des Löschfahrzeuges schon durch hilfsbereite Bürger geräumt worden. HBA

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer