Seit zehn Jahren organisiert das Citymanagement Veranstaltungen in der Stadtmitte.

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz.   Archiv
Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz. Archiv

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz. Archiv

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz.

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz. Archiv

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz. Archiv

Dirk Thomé/Stefan Fries/, Bild 1 von 4

Hahnenparade, Musik, Schlemmer- und Blumenmeile – in der Innenstadt gibt es viel Abwechslung. Nächste Woche startet die Reihe „mittwochs in Langenfeld live“ auf dem Marktplatz. Archiv

Langenfeld. Wenn Jan Christoph Zimmermann an die Hahnenparade am vergangenen Wochenende denkt, bekommt er noch immer Gänsehaut. „So viele Akteure hatten an einem Projekt Spaß. Das war wie Karneval“, sagt der Citymanager der Stadt Langenfeld.

Die Idee zur Hahnenparade war beim „kreativen Spinnen“ mit einem Kollegen beim Kaffee entstanden – wie eigentlich alle Events aus der Feder des Citymanagements. „Da kommen einem die besten Ideen“, sagt er und schmunzelt.

Mit rund 300 000 Euro werden 16 bis 20 Feste veranstaltet

Schlemmermeile, Karibik-Nacht, Langenfeld blüht auf – die Liste der Veranstaltungen, die Langenfelder auf die Straße locken, ist lang. 16 bis 20 Veranstaltungen sind es im Jahr, die von dem Organisationsteam der Stadt, begleitet werden.

Dafür steht jährlich ein Budget von 250 000 bis 300 000 Euro zur Verfügung. „Darin enthalten sind die städtischen Mittel, aber auch Sponsoring-Gelder, die je nach Veranstaltung auch mal höher sein können“, sagt Zimmermann.

Vor zehn Jahren startete das Citymanagement durch. Hintergrund war, die Innenstadt zu einem Erlebnisraum machen zu wollen. „Die Stadtsoziologie spricht von drei Räumen, in denen sich Menschen aufhalten. Der erste ist die Familie, der zweite die Arbeitswelt und der dritte der Freizeitraum, in dem man Freunde trifft. Wir wollten die Innenstadt zum dritten Raum machen“, sagt Zimmermann. Die Innenstadt sollte nicht nur zum Shoppen genutzt werden, sondern an Aufenthaltsqualität gewinnen.

Der nächste Clou: Sieben Coverbands an sieben Tagen auf dem Marktplatz

Die Veranstaltungsreihe auf dem Marktplatz ist kostenlos. Das Mitbringen von Getränken ist untersagt. Speisen vom Grill werden von Frankys Bistro organisiert. Die Konzerte finden bei jedem Wetter statt. Bei Regenwetter gibt es Regencapes zum Selbstkostenpreis.

Und schon steht mit „mittwochs in Langenfeld live“ die nächste Veranstaltung an: Auch wenn das Wetter bei der Premiere der Reihe mit sieben Rockkonzerten im Wochenabstand auf dem Marktplatz nicht mitspielte – die Resonanz war dennoch so groß, dass es zwischen dem 20. Juli und 31. August eine Neuauflage geben wird. „Wir haben sieben Bands aus unserer Region verpflichtet, die jeweils mittwochs, 18 bis 21 Uhr, bei freiem Eintritt spielen“, sagt Zimmermann.

Die Veranstaltungs-GmbH Joko aus Siegen und Kommit, der Marketingverband Langenfeld, bringen das Open-Air-Spektakel erneut auf den Marktplatz. Es ist die beste Gelegenheit für die jüngere Generation, gute Live-Musik unter freiem Himmel zu erleben.

Sieben professionelle Coverbands werden auftreten. Den Anfang macht am 20. Juli die Band „Back on the road“ mit Bluesmusik. Es folgt am 27. Juli die Monheimer Band „Gardenier“, die zu den hoffnungsvollsten Newcomern der deutschen Musiklandschaft gehört.

Am 3. August will die Langenfelder Gruppe „Western und Hagen“ ihre Fans mit einem Tribut an Marius Müller-Westernhagen begeistern. Aus Wülfrath kommt am 10. August die Band „Bounce“ mit einer musikalischen Zeitreise aus der Ära Bon Jovi.

Ein Wiedersehen gibt es am 17. August mit der Gruppe „Hörgerät“. Am 24. August spielt die Funk- und Soul-Band „The Real Funktion“. Und zum Abschluss stellt sich am 30. August die Langefelder Cover-Band „Mr. Beaker“ mit Rock- und Pophits der vergangenen 50 Jahre vor.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer