Am Dienstag hat das Mottojahr begonnen. Zum Programm gehören ein Portwein-Seminar und zwei Rundreisen. Die WZ gibt einen Überblick.

Start
Stadtleben in Lissabon: Die Aufnahmen von Anna Katharina Stillisch zeigen eine Stadt zwischen Nostalgie und Moderne. Die Aufnahmen sind bis zum 29. Januar zu sehen. Repro: Anna Schwartz

Stadtleben in Lissabon: Die Aufnahmen von Anna Katharina Stillisch zeigen eine Stadt zwischen Nostalgie und Moderne. Die Aufnahmen sind bis zum 29. Januar zu sehen. Repro: Anna Schwartz

Stadtleben in Lissabon: Die Aufnahmen von Anna Katharina Stillisch zeigen eine Stadt zwischen Nostalgie und Moderne. Die Aufnahmen sind bis zum 29. Januar zu sehen. Repro: Anna Schwartz

Langenfeld. Wenn Leiterin Martina Seuser zurzeit durch die Stadtbibliothek geht, bekommt sie Fernweh. Denn seit Dienstag säumen 47 Fotografien aus Portugals Hauptstadt Lissabon die drei Etagen und verbreiten eine gewisse Großstadtromantik.

Die in Sepia gefärbten Bilder zeigen typische Straßenszenen, die zum Teil überraschend nostalgisch anmuten. Zum Beispiel die Szene vor einem Ladenlokal aus den Fünfzigern, vor dem ein Mann mit Hut eine Aufnahme der Fado-Sängerin Amalia betrachtet.

Das Stadttheater plant ein Stück über Fernando Pessoa

Die Aufnahmen stammen von Anna Katharina Stillisch, einer Berlinerin, die mehrere Monate im Jahr in Lissabon verbringt. „Wir eröffnen traditionell das Mottojahr mit einer Ausstellung. Und bei der Such nach geeigneten Bildern, ist die Stadt auf diese Frau gestoßen. Dabei ist sie eigentlich keine Fotografin. Sie liebt einfach dieses Land und das sieht man ihren Bilder an“, sagt Seuser.

Seit Dienstag hat somit offiziell das diesjährige Mottojahr begonnen. Zwölf  Monate lang werden sich Langenfelds Kultureinrichtungen mit Portugal beschäftigen. Das Stadttheater bereitet ein Stück über den Literaten und Nationalhelden Fernando Pessoa vor.

Die Volkshochschule bietet nach den vielen Nachfragen im vergangenen Jahr erstmals zwei Studienreisen in das Mottoland an. Bei beiden sind noch Plätze frei. Die Rundfahrten sind inhaltlich identisch und führen von Porto über Fatima bis Lissabon. Unter anderem werden eine Weinkellerei und die portugiesische Produktion der Langenfelder Schuhfirma Ara besichtigt.

Auch die Musikschule beteiligt sich

Die erste Reise findet vom 16. bis 24. Mai statt, die zweite vom 24. Oktober bis zum 1. November. Informationen gibt es unter Telefon 02173/ 794 45 55. Ab dem 27. Januar bietet die VHS außerdem einen Portugiesisch- Sprachkurs an, am 4. Februar folgt ein Portwein-Seminar, am 17. März ein Kochkurs.

Die Musikschule beteiligt sich mit einem musikalischen Abend. Unter dem Motto „Portugal – mehr als Fado und Algarve“ werden am 1., 2. und 3. April mit insgesamt vier Aufführungen im Flügelsaal des Kulturzentrums alls Genres der portugiesischen Folklore vorgestellt. Daneben werden von Ingrid Bembennek geschriebene szenische Darstellungen gezeigt. Karten zum Preis von 12 Euro gibt es im Bürgerbüro des Rathauses und im Schauplatz.

Die Stadtbibliothek bietet neben der Ausstellung auch ein literarisches Programm an. Am 5. April findet ein Vortrag über Portugals einzigen Literatur-Nobelpreisträger José Saramago statt. Am 21. Juni folgt eine Auseinandersetzung mit dem Werk von Fernando Pessoa.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer