Großeinsatz: Geldautomat in Deutscher Bank gesprengt
Am frühen Morgen sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Deutschen Bank Filiale auf der Hauptstraße in Langenfeld.

Am frühen Morgen sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Deutschen Bank Filiale auf der Hauptstraße in Langenfeld.

Patrick Schüller

Am frühen Morgen sprengten bislang unbekannte Täter einen Geldautomaten in der Deutschen Bank Filiale auf der Hauptstraße in Langenfeld.

Langenfeld. Unbekannte haben einen Geldautomaten der Deutschen Bank auf der Hauptstraße in Langenfeld im Kreis Mettmann gesprengt. Am frühen Donnerstagmorgen hätten Zeugen eine Explosion gehört und die Polizei alarmiert, sagte ein Sprecher der Polizei. Weiter hätten die Zeugen mindestens drei verdächtige Personen gesehen, die sie als schwarz gekleidetet, mit schwarzen Sturmhauben vermummt und Taschen mitführend beschrieben. Die jungen Männer seien auf zwei silberfarbenen Motorrollern von der Bank über die Hauptstraße in Richtung Kölner Straße geflohen. Wahrscheinlich habe die weitere Flucht dann über die Bahnhofstraße, durch die Bahnunterführung zur Straße Auf der Klipp und weiter in Richtung Monheim am Rhein geführt.

Auch ein Hubschrauber war an der anschließenden Großfahndung beteiligt. Die Feuerwehr evakuierte vorsorglich die Bewohner des betroffenen Wohn- und Geschäftshauses, um die statische Sicherheit des Gebäudes überprüfen zu lassen.

Der Bereich rund um die Bankfiliale auf der Hauptstraße wurde von der Polizei gesperrt. Die Vollsperrung für Fahrzeuge und Fußgänger erstreckt sich von der Freiherr-vom-Stein-Straße bis zur Wilhelmstraße.

Motorroller in ausgebrannter Laube in Monheim am Rhein gefunden

Gegen 6.50 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Laubenbrand in einer Kleingartenanlage an der Straße Heide in Monheim am Rhein gerufen. Während der schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr am Brandort, der etwa fünf Kilometer vom Tatort der Geldautomatensprengung in Langenfeld entfernt ist, seien in der ausgebrannten Laube zwei vom Feuer stark beschädigte Motorroller aufgefunden worden, die nach Angaben von Berechtigten nicht zum Inventar der Laube gehören. Die Polizei geht "mit großer Wahrscheinlichkeit davon aus", dass es sich bei den zwei sichergestellten Zweirädern um die Fluchtfahrzeuge der gesuchten Automatensprenger handelt.

Über die Höhe der Beute ist noch nichts bekannt, auch konkretere Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der flüchtigen Straftäter fehlen der Polizei. Weitere Zeugenhinweise und insbesondere Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen und zur Flucht der Täter, nimmt die Polizei in Langenfeld unter der Rufnummer 02173/288-6310 entgegen. Die Polizei in Monheim nimmt Hinweise unter der Rufnummer 02173 / 9594-6350  entgegen. red/dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer