Schutzstreifen auf dem Asphalt könnten für eine Trennung von Zweirädern und Fahrzeugen sorgen.

Derzeit ist die Situation auf der Solinger Straße unübersichtlich. Mit der Umgestaltung sollen Schutzstreifen kommen.
Derzeit ist die Situation auf der Solinger Straße unübersichtlich. Mit der Umgestaltung sollen Schutzstreifen kommen.

Derzeit ist die Situation auf der Solinger Straße unübersichtlich. Mit der Umgestaltung sollen Schutzstreifen kommen.

Anna Schwartz

Derzeit ist die Situation auf der Solinger Straße unübersichtlich. Mit der Umgestaltung sollen Schutzstreifen kommen.

Langenfeld. Radverkehrskonzept – das ist ein großes Wort, so es den Namen auch verdienen will. Am Donnerstagabend war es einmal mehr Thema im Bau- und Verkehrsausschuss. Ein Maßnahmenkatalog wurde vorgeschlagen und von der Politik beschlossen. „Es herrschte große Einstimmigkeit“, sagt Wolfgang Honskamp, Referatsleiter für Umwelt, Verkehr und Tiefbau im Langenfelder Rathaus.

Erarbeitet hatte die geplanten Änderungen ein Arbeitskreis. Er setzt sich zusammen aus Vertretern der Verwaltung, Politik und der hiesigen Gruppe des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club).

„20 Strecken wurden untersucht mit der Fragestellung: Wo kann die Radwegepflicht aufgehoben und der Radverkehr auf die Straße geführt werden“, beschreibt Honskamp einen Teilaspekt des Konzeptes.

Auf Teilen der Hauptstraße werden Radler auf die Straße verlagert

Beispiel Theodor-Heuss-Straße/Solinger Straße: „Von der Düsseldorfer Straße bis Auf dem Sändchen wird der gemeinsame Geh- und Radweg beibehalten. An der Theodor-Heuss-Straße zwischen Auf dem Sändchen und Richrather Straße wird die Fahrbahnfreigabe sowie die Anlage von Schutzstreifen für Radler geprüft“, heißt es unter anderem in der Verwaltungsvorlage.Außerdem sollen mit der Umgestaltung der Solinger Straße Schutzstreifen im Bereich von der Richrather Straße bis zur Unterführung Hardt aufgebracht werden.

Änderung in zentralster Lage: Auf der Hauptstraße wird vom Café Sticherling bis zum Berliner Platz der Radverkehr ausschließlich auf die Fahrbahn verlagert. Das Zusatzschild „Gehweg, Radfahrer frei“ wird entfernt. Zwischen Berliner Platz und Hausinger Straße bleibt die Regelung aber erhalten.

Der Arbeitskreis „Radwegeverkehrskonzept“ besteht aus Mitgliedern der Ratsfraktionen, der Stadtverwaltung und dem örtlichen ADFC. Das Gremium tagt zweimal jährlich.

Auf der Homepage der Stadt Langenfeld kann die Suchfrage „Radverkehrskonzept“ eingegeben werden.

Ein weiterer Schwerpunkt des Konzeptes sind Marketing und Service. So wird daran gedacht, die Zahl der Fahrradboxen zu erhöhen.

Außerdem soll es zukünftig ein „zielgruppenspezifisches Marketing“ geben. „Mit dem Rad zur Arbeit“ „Mit dem Rad zum Einkaufen“ sind geplante Schwerpunkte.

Das Radverkehrskonzept wird Langenfeld garantiert auch noch weiter beschäftigen. Denn „der Arbeitskreis möchte seine Arbeit fortführen und sich zweim al im Jahr treffen“, wurde in der Vorlage vorgeschlagen – und von der Politik einstimmig begrüßt.

Anzeige

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer