39 Gruppen setzten sich beim Veedelszoch in Szene. Die Nubesse setzen statt auf Motor- auf Muskelkraft.

Baumberg
Reif für die Insel – und mit viel Liebe zum Detail – war diese Gruppe passend zum sonnigen Wetter.

Reif für die Insel – und mit viel Liebe zum Detail – war diese Gruppe passend zum sonnigen Wetter.

Ralph Matzerath

Reif für die Insel – und mit viel Liebe zum Detail – war diese Gruppe passend zum sonnigen Wetter.

Strahlender Sonnenschein weckte die Narren in Baumberg an ihrem Karnevalssonntag. Für den Veedelszoch die besten Voraussetzungen. Und so säumten auch schon vor Zugbeginn zahlreiche Jecken den Zugweg.

„In der Sonne ist es richtig angenehm“, sagt Angela Mülders, die mit ihrer Familie den Zug anguckt. „Fast schon zu warm.“ 39 Zugnummern zählte der Veedelzoch, der sich pünktlich um 11.11 Uhr an der Ecke Garather Weg /Verresberger Straße in Bewegung setzte.

„Dat Motto ist doch janz ejal, hauptsach‘ mir fiere Karneval!“ so das Thema. Den Spielraum, den dieses Motto zuließ, nutzten auch alle Gruppen aus, so dass es für die Zuschauer die verschiedensten Kostüme zu bewundern gab. Als bunte Paradiesvögel war die 109er Actioncrew unterwegs, als knallige Bonbons die Unternehmungslustigen.

Ahl Prummeköpp zeigen selbstgemachte Kostüme

Dass selbstgemachte Kostüme doch immer die schönsten sind, bewiesen nicht zuletzt auch die Ahl Prummeköpp mit ihren Schlangenbeschwörer-Roben. Nicht mehr kunterbunt, sondern mittlerweile recht blau sei das Rathaus, thematisierte die Peto mit den Parteimitgliedern als Pippi Langstrumpf und einem lebensgroßen Kleinen Onkel.

Für die Nubesse war es in diesem Jahr besonders anstrengend. Als Flintstones kostümiert schob der Karnevalsclub mit versammelten Kräften einen großen Steinzeitwagen durch die Straßen – wie man es aus der Zeichentrickserie mit Fred Feuerstein eben ohne Motor kennt.

„Wir haben den Wagen schon von der Monheimer Wagenhalle bis hier hin geschoben und müssen gleich auch wieder zurück“, sagt Irene Bamberg. „Aber es hat Spaß gemacht.“ Auch darüber, dass alles ganz geblieben ist freuen sich die Nubesse. „Uns ist gestern noch ein Reifen kaputt gegangen, aber zum Glück hat der Wagen den Zug heute überstanden.“ Schließlich schiebt die Truppe das Gefährt auch heute durch Monheims Straßen. Auch der Monheimer Prinz Lars I. mit seiner

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer