70 Aussteller präsentieren sich auf der „Bau- und Wohnträume“.

70 Aussteller präsentieren sich auf der „Bau- und Wohnträume“.
Karim Bouzara rüstet Sicherheitsbeschläge für Metallfenster nach. Ein Aufhebeln wird damit unmöglich.

Karim Bouzara rüstet Sicherheitsbeschläge für Metallfenster nach. Ein Aufhebeln wird damit unmöglich.

Matzerath

Karim Bouzara rüstet Sicherheitsbeschläge für Metallfenster nach. Ein Aufhebeln wird damit unmöglich.

Langenfeld. Von A wie Anstrich bis P wie Pilzzapfen zur Sicherung von Türen und Fenstern – das Angebot rund ums Haus oder die Wohnung auf der Messe Bau- und Wohnträume in der Stadthalle war immens. Rund 70 Aussteller waren gekommen, um ihre Produkte am Wochenende zu präsentieren, 90 Prozent davon kamen aus der Region.

Eine Weltneuheit zeigte nach eigenen Worten die Bouzara Sicherheitstechnik aus Langenfeld, und zwar einen nachrüstbaren Sicherheitsbeschlag für Metallfenster, der ohne viel Aufwand dafür sorgt, dass ein Aufhebeln völlig unmöglich wird. Acht bis 24 Zapfen kann Karim Bouzara, je nach Wunsch, in Fenster- und Türrahmen einbauen. Kosten: ab 300 Euro, sagt er. „Wir haben das zu zweit in anderthalb Stunden erledigt.“ Ein weiteres Produkt, das er vertreibt: eine Vorrichtung, mit der sich jede Terrassen-Schiebetür ganz ohne Kraftaufwand öffnen und schließen lässt, und zwar durch Energiekartuschen, die sich beim Öffnen der Tür selbst aufladen. „Das ist besonders etwas für ältere Menschen mit wenig Kraft“, sagt Bouzara.

Auch Wintergärten sind nach wie vor im Trend, wie Lutz Kuckenberg von der Firma Helö Wintergärten aus Hilden versichert. Ab 20 000 Euro bietet er eine 15 Quadratmeter große „Lightversion Wintergarten“ an, eine ungeheizte Ganzglas-Schiebelösung, die man nach Bedarf komplett öffnen kann. „Dadurch verlängert man die Sommersaison um drei bis vier Monate“, sagt Kuckenberg.

Auch im Bereich Innenanstrich hat sich über die Jahre einiges verändert. Der Strukturputz in Betonoptik vom Malerbetrieb Caspers aus Leverkusen ist kaum von richtigem Beton zu unterscheiden. Sogar unregelmäßige Fugen werden je nach Wunsch auf die Wand gebracht. „Wir arbeiten mit eingefärbtem Lehm- oder Kalk-Marmor-Putz, alles mineralisch und atmungsaktiv“, sagt Michael Caspers. Diese Art der Wandgestaltung sei auch für Nassräume geeignet. Die Tapete ist eindeutig auf dem Rückzug, sagt er. Dennoch: Es gibt sie sozusagen als Hingucker-Element, etwa mit aufgeflocktem floralen Muster. Aber auch die Foto-Tapete erlebt ein Comeback in Kombination mit einem modernen Aufputz.

Die Aussteller zeigen auch auf dem Außengelände Neuheiten

Viele Besucher waren mit der festen Absicht gekommen, zu kaufen oder Aufträge zu vergeben, wie Leo und Michael Kämpges aus Monheim, die sich endlich ihren Wunschtraum nach einem Kaminofen erfüllen wollten. Oder Hanni Hutschenreuter aus Langenfeld, die auf der Suche nach der geeigneten Bodenfliese war und der die Messe da gerade recht kam.

Die Aussteller präsentierten sich in allen Räumen und auf der Bühne der Stadthalle. Sogar auf dem Hallenvorplatz demonstrieren Firmen ihre Neuheiten, die besonders viel Fläche benötigen, zum Beispiel Hersteller von Garagentoren. „Wir bieten diese Messe nun schon seit 16 Jahren immer im Februar an, und mit wachsender Resonanz“, sagt Claudia van Züpthen vom Messerveranstalter Pro Forum.

Mit dabei sind an beiden Tagen auch immer zahlreiche Immobilienmakler. „Da wir in Langenfeld kaum noch Flächen zum Bebauen haben, werden hier viele Bestandsimmobilien angeboten“, sagt van Züpthen. Auch über die Finanzierung konnte man sich vor Ort sofort bei diversen Geldinstituten informieren, die mit Billigzinsen Werbung machten.

Und wer von all diesen Infos gestresst war, konnte sich bei freundlichen Japanern niederlassen, die einen Strombetrieben Massagegürtel für die verspannte Nackenpartie zur Probe anboten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer